Informationen zum Brexit

 

Nach aktuellem Sachstand ist davon auszugehen, dass das Vereinigte Königreich mit Ablauf des 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union austritt. Bis zum 31. Dezember 2020 gilt dann eine Übergangsphase.

 

Während dieser Zeit wird das Vereinte Königreich grundsätzlich weiter wie ein EU-Mitgliedstaat behandelt. Die Freizügigkeitsregeln der EU gelten in dieser Zeit fort. Während der im Austrittsabkommen vorgesehenen Übergangszeit bis Ende 2020 werden britische Staatsangehörige und ihre drittstaatsangehörigen Familienangehörigen dementsprechend aufenthaltsrechtlich so behandelt, als handele es sich beim Vereinigten Königreich nach wie vor um einen Mitgliedstaat der Europäischen Union. Dies bedeutet auch, dass Briten, die nach dem Austritt, aber innerhalb der Übergangszeit ihren Wohnsitz nach Deutschland verlegen, von demselben Freizügigkeitsrecht Gebrauch machen können, wie es für Unionsbürger gilt; drittstaatsangehörige Familienangehörige sind dementsprechend miterfasst.

 

Das Austrittsabkommen sieht auch einen weitgehenden Erhalt der Freizügigkeitsrechte auf Lebenszeit für betroffene Bürger vor. Berechtigt sind bei Ende der Übergangsphase in der EU bzw. in Großbritannien lebende britische Staatsangehörige bzw. Unionsbürger sowie deren Familienangehörige. Dieses Aufenthaltsrecht für britische Staatsangehörige in Deutschland wird in Zukunft durch eine Bescheinigung nachzuweisen sein, welche die Ausländerbehörden zukünftig ausstellen. Der genaue Verfahrensablauf hierzu ist noch nicht bekannt, jedoch wird die Vorlage von verschiedenen Unterlagen (u. a. gültiger Reisepass oder Personalausweis, Meldebestätigung, ggf. Nachweis über Erwerbstätigkeit bzw. Studium) erforderlich sein. Sobald das Verfahren abschließend geregelt ist, werden an dieser Stelle weitere entsprechende Informationen bereitgestellt werden.

 

Gleichzeitig ist seitens der zuständigen EU-Gremien mittlerweile eine Anpassung der einschlägigen gesetzlichen Regelungen vorgesehen, wodurch für Reisen britischer Staatsangehöriger zwischen Großbritannien und anderen sogenannten Schengen-Staaten sowie der Bundesrepublik Deutschland zum Zwecke von Kurzaufenthalten eine Visafreiheit vorgesehen ist.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung und möchten gleichzeitig auf die Internetauftritte der Bundesregierung und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat hinweisen, welche Sie über die Links auf der rechten Seite erreichen.