Orientierungshilfe für Corona-Positive und (potenzielle) Kontaktpersonen


Da die offiziellen Regelungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sehr komplex und detailliert sind, möchten wir sowohl positiv getesteten Personen als auch (potenziellen) Kontaktpersonen eine grobe Orientierungshilfe geben.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den im Folgenden zusammengefassten Punkten lediglich um einen Versuch der niederschwelligen Erklärung handelt, der sicherlich nicht vollumfänglich auf alle zu beachtenden Aspekte eingeht. Sie können sich nicht rechtlich auf das hier Niedergeschriebene berufen. Letzten Endes durchläuft jeder Einzelfall eine komplexe Prüfung durch unser Gesundheitsamt.



Sie wurden positiv auf das Coronavirus (Covid-19) getestet?

 

Wichtig: Sie müssen in jedem Fall mindestens zehn Tage strengste häusliche Isolation einhalten und dürfen die Isolation zudem erst verlassen, nachdem Sie mindestens 48 Stunden symptomfrei sind.
 

Bitte informieren Sie zudem Ihre Kontaktpersonen:

Dies sind Menschen, mit denen Sie bis zu zwei Tage vor Symptombeginn oder positivem Testergebnis Kontakt hatten.

 

  • Enge Kontakte (Kategorie 1): Auch diese Personen müssen sofort in häusliche Isolation für 14 Tage ab dem letzten Kontakt zu Ihnen.
     
  • Entferntere Kontakte (Kategorie 2): Eine häusliche Isolation ist nicht angeordnet.

     

Sind Sie eine Kontaktperson der Kategorie 1?
 

Kontaktpersonen der Kategorie 1 („höheres“ Infektionsrisiko) sind beispielsweise:
 

  • Personen, die mit einem bestätigten Covid-19-Fall mindestens kumulativ 15-minütigen Gesichts-Kontakt („face-to-face“) hatten (kumulativ = „(sich) steigernd“, „anhäufend“; das heißt, Sie können auch 3 x 5 Minuten Kontakt gehabt haben); Der Abstand war dabei kleiner als 1,5 Meter (z. B. im Rahmen eines Gesprächs)
     
  • Familien- und Haushaltsmitglieder
     
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten eines bestätigten Covid-19-Falls. (z. B. Küssen, Husten, Niesen, Erbrochenes etc.)
     
  • Personen, die 30-minütigen Kontakt in geschlossenen Räumen mit erhöhter Aerosol(=„Tröpfchen“)-Konzentration hatten; (In diesen Fällen entscheidet das Gesundheitsamt je nach den Gegebenheiten des Einzelfalls.)

 

Kontaktpersonen der Kategorie 1 müssen 14 Tage häusliche Isolation(Quarantäne) einhalten. Beginn der häuslichen Isolation ist der Tag nach dem letzten Kontakt mit dem bestätigten Fall. Findet der letzte Kontakt beispielsweise an einem Montag statt, so ist der erste Tag der Quarantäne der Kontaktperson der Dienstag.

Wenn der positive Fall ein Haushaltsmitglied ist, beginnt die Quarantäne der Kontaktperson der Kategorie 1 in der Regel gleichzeitig mit der Quarantäne des positiven Falls.

 

Wichtig:
 

  • Alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 müssen während ihrer häuslichen Isolierung mindestens einmal einen Corona-Test machen. Idealerweise sollte ein Test an Tag 1 bis 2 nach der Ermittlung als Kontaktperson und ein zweiter Test an Tag 5 bis 7 (nach letztem Kontakt mit der Infizierten Person) der Quarantäne erfolgen.
     
  • Symptomlose, asymptomatische oder nur leicht erkrankte Personen, die über ein eigenes Auto verfügen, sollten sich über das Testzentrum in Hirblingen an den genannten Tagen selbstständig zwei Termine für kostenlose Tests organisieren. (Der Link zur Terminvereinbarung lautet http://www.ecocare.center/lkr-augsburg).

 

Quarantäne-Ende:

 

Sie dürfen die Quarantäne nach frühestens 14 Tagen beenden, wenn Sie während der Isolation keine Symptome entwickelt haben und Ihr Covid-19-Test negativ war. Über die Aufhebung der Quarantäne entscheidet das Gesundheitsamt.

 

Allgemeine Hinweise:

 

  • Bitte halten Sie sich, soweit möglich, vom Rest der Familie getrennt.
     
  • Wenn ein separates Badezimmer/Toilette vorhanden ist, benutzen nur Sie dieses.
     
  • Wenn die Kontaktperson ein kleines Kind ist: Bitte organisieren Sie die Betreuung in der Familie nach Möglichkeit so, dass nur eine erwachsene Person engen Kontakt hat.
     
  • Wir bitten Sie, auf gute Händehygiene zu achten, die übliche Husten- und Niesetikette einzuhalten und Flächen und Türklinken (soweit Desinfektionsmittel verfügbar) regelmäßig zu desinfizieren.

 

Vorgehen bei Symptomen:

 

  • Wenn Sie Covid-19-typische Symptome entwickeln (wie z. B. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Fieber oder Schmerzen beim Atmen), melden Sie dies dem Staatlichen Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg bitte schriftlich per E-Mail an [email protected]LRA-a.bayern.de und vereinbaren Sie einen Testtermin.
     
  • Sollten Sie während der Quarantäne anderweitig ärztliche Hilfe benötigen, verständigen Sie bitte Ihren Hausarzt, den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 oder den Notarzt unter 112. Weisen Sie bei Ihrem Anruf unbedingt darauf hin, dass Sie sich derzeit in Quarantäne befinden, weil Sie engen Kontakt zu einer positiv auf Covid-19 getesteten Person hatten.

 

Sind Sie eine Kontaktperson der Kategorie 2?

 

Kontaktpersonen der Kategorie 2 (geringeres Infektionsrisiko) sind beispielsweise Personen:
 

  • die sich im selben Raum wie ein bestätigter Covid-19-Fall aufgehalten haben, jedoch keinen mindestens kumulativ 15-minütigen Gesichts-Kontakt („face-to-face“) mit dem Covid-19-Fall hatten (z. B. am gut durchlüfteten Arbeitsplatz mit mehr als 1,5 Metern Abstand).
     
  • die zwar mindestens kumulativ 15-minütigen Gesichts-Kontakt hatten, aber beiderseits korrekt und durchgehend ein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde.
     

Eine häusliche Isolation ist nicht angeordnet. Eine Selbstbeobachtung über 14 Tage nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person und die Information über mögliche Symptome ist aber sinnvoll.

 

Allgemeine Hinweise:
 

  • Wir bitten Sie, auf gute Händehygiene zu achten, die übliche Husten- und Niesetikette einzuhalten und Flächen und Türklinken (soweit Desinfektionsmittel verfügbar) regelmäßig zu desinfizieren.
     
  • Reduzieren Sie nach Möglichkeit Kontakte zu anderen Personen.

 

Vorgehen bei Symptomen:
 

  • Wenn Sie entsprechende Symptome wahrnehmen (wie z. B. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Fieber oder Schmerzen beim Atmen), melden Sie sich vorab telefonisch bei Ihrem Hausarzt und äußern Sie Ihren Verdacht.
     
  • Falls der Hausarzt nicht erreichbar ist, kontaktieren Sie bei schweren Symptomen den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 oder den Notarzt unter 112.

Sie haben sich mit einer Mutante des SARS-CoV-2-Virus infiziert?

 

Negativtest nach Ablauf der Selbstisolation notwendig

Wer sich laut Laborbefund mit einer Corona-Mutante infiziert hat, wird nach bekanntem Schema vom Gesundheitsamt zur Kontaktpersonenermittlung angerufen und erhält eine Anordnung zur häuslichen Isolation über 14 Tage.

In regelmäßigen Telefonaten vergewissert sich das Gesundheitsamt vom gesundheitlichen Befinden der Betroffenen sowie von der Einhaltung der Anordnung. Anders als bei Infektionen mit der bisher bekannten Form des Virus, müssen Personen, bei denen eine Infektion mit einer Mutation nachgewiesen wurde, zum Abschluss der Isolation einen Negativbefund ablegen.

Ein weiterer Unterschied betrifft die engen Kontaktpersonen eines nachgewiesenen Infektionsfalls mit einer mutierten Corona-Variante: Auch bei durchgehender Symptomfreiheit ist es in diesen Fällen nicht möglich, die Quarantäne nach zehn Tagen durch einen Negativbefund zu verkürzen.

Orientierungshilfe für Corona-Positive und (potenzielle) Kontaktpersonen