Ein Rätselspaß für Alle
Kulturschnitzeljagd

  • Auf den Spuren der Kultur im Augsburger Land wandeln und mit etwas Glück, tolle Preise gewinnen.

Darum geht's:

Begebt Euch mit unserer Kulturschnitzeljagd auf eine kleine Reise durch den Landkreis Augsburg und entdeckt unsere Region so auf ganz besondere Weise. Die Kulturschnitzeljagd führt Euch zu neun der schönsten kulturellen Sehenswürdigkeiten im Augsburger Land. Von archäologischen Stätten über prachtvolle Kirchen bis hin zu spannenden Museen – egal ob im Landkreis Wohnende oder den Landkreis Besuchende, es ist für jeden und jede etwas dabei! Und: Wer bei der Kulturschnitzeljagd mitmacht, hat außerdem die Chance, tolle Preise zu gewinnen. Beantwortet hierfür einfach die Rätselfragen zu den einzelnen Stationen, um das Lösungswort zu erhalten und schickt uns dieses per E-Mail an [email protected] im Gewinnspielzeitraum vom 20. Oktober bis zum 31. Dezember 2022 – schon seid Ihr im Lostopf! Bei allen Stationen der Kulturschnitzeljagd können die Rätselfragen außerhalb der Öffnungszeiten eingesehen werden. Alle Stationen der Kulturschnitzeljagd in der richtigen Reihenfolge findet Ihr weiter unten.

 

So geht's:

Das Gewinnspieldokument mit den einzelnen Rätselfragen findet Ihr in unserem Downloadbereich auf der rechten Seite. Ihr habt die Möglichkeit, euch entweder den Flyer auszudrucken und die Fragen händisch auszufüllen oder Ihr könnt Euch das Gewinnspieldokument auf Euren Computer oder Euer mobiles Endgerät herunterladen und digital ausfüllen. Bei mobilen Android-Engeräten könnt Ihr nach dem Download des Dokuments direkt loslegen. Wenn Ihr ein Gerät von Apple (iOS-Anwendungen) nutzt, müsst Ihr Euch das Dokument erst gesondert auf das Gerät abspeichern und könnt es dann ausfüllen oder bearbeiten. Um Euch die Teilnahme zu erleichtern, müsst Ihr uns dann lediglich das Lösungswort per E-Mail bis zum 31. Dezember 2022 an [email protected] senden, um an der Verlosung teilzunehmen.

 


Kulturschnitzeljagd-Stationen

  • Station 1 – Autobahnkirche Maria Schutz der Reisenden Adelsried

Adresse: Bauernfeld, 86477 Adelsried (direkt an der A8 Stuttgart – München zwischen der Anschlussstelle Zusmarshausen und dem Kreuz Augsburg-West an der Ausfahrt Adelsried (Nr. 71))

Die Autobahnkirche „Maria, Schutz der Reisenden“ ist trotz ihres jungen Alters – sie feierte 2018 ihr 60. Jubiläum – ein außergewöhnliches Denkmal unserer Region. Zur Einweihung die erste ihrer Art stellte das Konzept den Prototyp für die heute insgesamt 44 Kirchen an deutschen Autobahnen dar.

Die Architektur ist sehr modern. Die breiten Glasfronten der Fassade sorgen für einen lichtdurchfluteten Innenraum. Durch die komplett verglaste Ostseite hinter dem Altar kann der Reisende beim Gebet seinen Blick in die Ferne schweifen lassen, was das Konzept einer Autobahnkirche hervorragend widerspiegelt. Weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das große Wegekreuz im Garten, welches das einzige an einer deutschen Autobahn ist.


  • Station 2 – Unteres Schlösschen Bobingen

Adresse: Römerstr. 73, 86399 Bobingen

Wechselvoll ist die Geschichte des Unteren Schlösschens an der Römerstraße in Bobingen. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde dieser repräsentative Sitz im Renaissancestil von der Kaufmannsfamilie Welser erbaut. 1590 erwarb das Anwesen der Musikliebhaber Octavian Secundus Fugger, der das sogenannte „Lustschlösschen“ prachtvoll ausstattete und ausbaute.

Seit 1937 ist das Schlößchen im Besitz der Stadt Bobingen und ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens. Malerei, Musik und Literatur finden hier Raum sich zu präsentieren. Der barocke ehemalige Speisesaal im ersten Stock, mit dem Decken-Fresko „Das Göttermahl" von Christian Erhard, bildet den passenden Rahmen für Trauungen.


  • Station 3 – Berliner Mauer Diedorf

Adresse: Rathausplatz 2, 86420 Diedorf (gegenüber der Schmuttertalhalle)

Seit 2009 steht ein Stück Berliner Mauer in Diedof. Es handelt sich dabei um sieben originale Fertigteile, die insgesamt 2,5 Tonnen wiegen. Ursprünglich hatte die Mauerteile der Augsburger Unternehmer Matthias Maresch nach dem Mauerfall als Erinnerungsstücke Anfang der 1990er Jahre gekauft und diese einige Zeit später der Stadt Diedorf gestiftet. Dort stehen die mit Graffiti überzogenen Teile nun und machen deutsche Geschichte hautnah erlebbar.


  • Station 4 – Ballonmuseum Gersthofen

Bahnhofstraße 14, 86368 Gersthofen

Auf vier Ebenen erfahren die Besuchenden alles über die Anfänge und die Geschichte der Ballonfahrt, über die Technik, die Herstellung und den Ballonsport, die wissenschaftliche wie militärische Nutzung des Ballons sowie über Rekorde und Katastrophen. Großer Wert wird dabei auf eine interaktive Vermittlung gelegt: Neben Originalen machen Filme, Video- und Hörstationen, begehbare Nachbauten und Funktionsmodelle die „Faszination Ballonfahrt“ lebendig.

 


  • Station 5 –  Kloster Holzen

Adresse: Klosterstr. 1, 3, 5, 86695 Allmanshofen/Holzen

Die Anfänge von Kloster Holzen liegen in der Mitte des 12. Jahrhunderts. Der älteste Beleg ist eine Urkunde von Papst Lucius III. aus dem Jahr 1183. Die St. Josefskongregation Ursberg erwarb 1927 die Gebäude und richtete es für Menschen mit Behinderungen ein. Seit 1996 ist das Dominikus-Ringeisen-Werk Träger der Einrichtung.

Das Kloster Holzen steht heute beispielhaft für das enge Zusammenspiel von privatem und öffentlichem Engagement, durch das die schützenswerte Anlage einer sinnvollen und zeitgemäßen Nutzung zugeführt werden konnte. Damit ist gewährleistet, dass das beeindruckende Baudenkmal auch für nachfolgende Generationen erhalten und erfahrbar bleibt

 


  • Station 6 – Römerbad Königsbrunn

Adresse: Wertachstraße, 86343 Königsbrunn

Im Bereich des Städtischen Friedhofs finden sich zahlreiche Gebäudespuren aus der Römerzeit, darunter auch die einer öffentlichen Badeanlage. Bäder gehörten zum allgemeinen römischen Hygienestandard und lassen sich deshalb in allen Städten, Dörfern und sogar kleinen Gutshöfen nachweisen. Doch nicht nur die technische Konstruktion dieser Anlagen ist faszinierend, auch die weit über die Reinigung des Körpers hinausgehenden Funktionen der Gebäude eröffnen eine interessante Perspektive auf die Zeit der Römer. Denn die Badanlagen waren ein wichtiger sozialer Ort, an dem sich die Bewohner zu Gespräch und Spiel trafen, die neuesten Nachrichten weitergaben und miteinander diskutierten.


  • Station 7 – Bismarckturm Steppach

Adresse: Bismarckstraße, 86356 Neusäß/Steppach

„Götterdämmerung“ heißt der Entwurf eines Turms, den der junge Architekt Wilhelm Kreis bei einem Wettbewerb der Deutschen Studentenschaft einreicht und unter über 300 Arbeiten den ersten Preis gewinnt. Kreis avanciert in den folgenden Jahren zu den renommiertesten Architekten seiner Zeit. Seine Skizze wird als Einheitsentwurf 47 Mal in ganz Deutschland zu Ehren des ersten deutschen Reichskanzlers umgesetzt werden, einmal auch in Steppach: Sie ist die Vorlage für den Bismarckturm, dessen Grundsteinlegung 1901 erfolgt. 

Ursprünglich war die Aussichtsplattform mit einer eisernen Flammenschale versehen, die aber vermutlich im Zweiten Weltkrieg entfernt wurde. In jener Zeit diente der 20 Meter hohe Turm auch als Flakstellung, bis er danach lange Jahrzehnte verschlossen vor sich hin döste. Zwischenzeitlich wurde die Außenfassade des Monumentes von wagemutigen Kletterern genutzt. Seit seiner Renovierung und Neueröffnung 1983 ist der Turm auf der Steppacher Anhöhe ein beliebtes Ausflugsziel.


  • Station 8 – Klosterladen Oberschönenfeld

Adresse: Oberschönenfeld 4, 86459 Gessertshausen

Die Gestaltung und Atmosphäre des Klosterladens weckt bei den Besuchenden reges Interesse und findet eine erfreuliche Wertschätzung. Er lädt ein zur Begegnung, zum Innehalten und zum Stöbern.

Ein vielfältiges aktuelles Sortiment an Büchern (auch für Kinder), CD`s, Kerzen, Karten, Devotionalien, Kunstgegenständen, beliebter und bewährter Klosterprodukte aus der Abtei Oberschönenfeld sowie feine rote und weiße Klosterweine vom Weingut der Missionsbenediktiner von St. Ottilien, des Klosters Jakobsberg erwarten Sie.


  • Station 9 – Museum Schwabmünchen

Adresse: Holzheystraße 12, 86830 Schwabmünchen

Das größte kommunale Kunst- und Kulturgeschichtsmuseum im Landkreis Augsburg wurde 1913 als Bezirksmuseum gegründet. Es präsentiert Zeugnisse der Alltags- und Festkultur sowie sakrale Skulptur aus sechs Jahrhunderten und ist heute ein lebendiges Ausstellungs- und Veranstaltungshaus. Die Dauerausstellung zeigt u. a. sakrale Skulpturen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, Keramik, Zinn, Kleidung sowie Möbel und Spiele aus drei Jahrhunderten. Ein Raum präsentiert archäologische Funde aus dem römischen Töpferzentrum Rapis, das sich auf heutiger Schwabmünchner Flur befand. Sonderausstellungen mit Werken zeitgenössischer Kunst sind in der Galerie Gegenwart zu sehen. Sehr beliebt ist hier die Ausstellungsreihe bekannter Karikaturisten und Cartoonisten.


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel "Kulturschnitzeljagd"

Die Teilnahme am Gewinnspiel „Kulturschnitzeljagd“ des Landkreises Augsburg, nachfolgend Betreiber oder Veranstalter genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.


Ablauf des Gewinnspiels
Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich lediglich in dem Zeitraum vom 20. Oktober bis zum 31. Dezember 2022. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.


Teilnahme
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist die Einsendung des Lösungswortes via E-Mail an die im Gewinnspieldokument oder in sozialen Medien oder sonstigen Kanälen genannte E-Mailadresse [email protected] notwendig. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt.

Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.


Teilnahmeberechtigte
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. 

Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters.

Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise

(a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter allen Teilnehmenden. Es kommen ausschließlich diejenigen Teilnehmenden in die Verlosung, welche die Aufgabe (Korrekte Beantwortung der Fragen sowie Angabe des richtigen Lösungswortes) korrekt durchgeführt haben.

Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über eine gesonderte E-Mail über den Gewinn informiert.

Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner oder an den gesetzlichen Vertreter. Ein Umtausch, eine Selbstabholung sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich.

Eventuell für den Versand der Gewinne anfallende Kosten übernimmt der Betreiber. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zu Lasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich.

Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von 3 Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.


Beendigung des Gewinnspiels
Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.


Datenschutz
Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-, Nachname und Emailadresse wahrheitsgemäß und richtig sind.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers ohne Einverständnis weder an Dritte weitergegeben noch diesen zur Nutzung überlassen werden.

Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich der Gewinnspiel-Seite angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

 

Anwendbares Recht
Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

 

Gleichbehandlung aller Geschlechter

Die Verwendung der männlichen Form bei Personenangaben entspricht im Sinne der Gleichbehandlung allen Geschlechtern.

Kulturschnitzeljagd