Kreisfachberater

Für wen arbeitet der Kreisfachberater?
 

Für den Landkreis

  • Pflege und Begutachtung der Naturdenkmäler und der geschützten Landschaftsbestandteile im Landkreis
  • fachliche Beratung bei der Pflege der Schul-, Sport- und Erholungsanlagen des Landkreises sowie des Begleitgrüns im Bereich der Kreisstraßen
  • Beratung zur Verkehrssicherheit der Bäume auf landkreiseigenen Flächen

 

Für die Kommunen im Landkreis

Beratung der Gemeinden bei

  • Fragen der Gestaltung und Pflege des öffentlichen Grüns
  • Gehölzwertermittlung nach Koch
  • Intensivem Schädlingsbefall (z. B. Eichenprozessionsspinner)

 

Für alle gartenbaulichen Vereine und Verbände

insbesondere für die Gartenbauvereine im Landkreis Augsburg unter der Dachorganisation des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege

 

Vorträge zu folgenden Themen können jederzeit angefragt werden:

  • Bodenkunde
  • Kompostwirtschaft im Garten
  • Grundprinzipien der Gartengestaltung
  • Gestalten mit Stauden – richtiges Anlegen und Pflegen von Staudenpflanzen
  • Gestalten mit Stauden in den Schattenbereichen des Gartens
  • Fachmännische Pflege von Zierrasen
  • Alles über Hecken
  • Schnitt von Obstbäumen und Beerensträuchern
  • Weinreben – Erziehung und Schnitt
  • Feuerbrand – Erkennen Vorbeugen Bekämpfen
  • Obstbaumkrankheiten – Erkennen, Vorbeugen, Bekämpfen
  • Frühbeet und Kleingewächshaus
  • Beifußambrosie und Riesenbeerenklau – zwei invasive Pflanzen  
  • Der Eichenprozessionsspinner
  • Jugendarbeit in den Gartenbauvereinen
  • Buchsbaum Krankheiten

Bei Bedarf werden auch Vorträge zu aktuellen Wunschthemen angeboten.

 

Workshops und Kurse für die Gartenbauvereine
 

  • Obstbaumschneidekurs
  • Spalierschnittkurs
  • Kirschbaumschnittkurs
  • Weinrebenschnittkurs
  • Beerenstrauchschnittkurs
  • Rosenschneidekurs
  • Strauchschnittkurs

 

 


Recht im Garten

Rechtsbeziehungen zwischen Grundstücksnachbarn sind privatrechtlich geregelt. In der Broschüre „Rund um die Gartengrenze“ des Bayerischen Staatsministeriums für Justiz (siehe Downloads in der rechten Spalte) finden Sie grundsätzliche Informationen über Rechte und Pflichten im nachbarlichen Verhältnis. Für nähere Auskünfte in einem konkreten Fall müssen Sie sich ggf. an einen Rechtsanwalt wenden. Der Schutz von Baumbeständen kann auch öffentlich-rechtlich in einem Bebauungsplan oder in einer Baugenehmigung oder einer örtlichen Baumschutzverordnung festgesetzt sein. Auskünfte erteilt die Gemeinde.

Falllaub, Samen, Früchte und der Abwurf feiner Zweige sind Bestandteil der im Kreise der Jahreszeiten erfolgenden, natürlichen, pflanzlichen Produktion und sind daher grundsätzlich als zumutbar und hinnehmbar anzusehen.


Der Kreisfachberaters für Gartenkultur und Landespflege arbeitet in folgenden Projekten mit


LEADER Projekt 2016 bis 2020: Obstkartierung in Nordschwaben.

Seit den 1970er Jahren nehmen auch im Landkreis Augsburg die traditionsreichen und über viele Generationen hinweg gepflegten Bestände von Streuobstwiesen und Obstgärten zusehends ab.

 

Neben der gesellschaftspolitischen Aufgabe des Erhalts der Artenvielfalt sind alte Obstsorten auch für die züchterische Weiterentwicklung traditioneller Obstsorten oder die Zucht neuer Obstsorten wichtig. Viele alte regionale Obstsorten besitzen Krankheitsresistenzen, auf Grund derer der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduziert werden kann. Auch die Züchter moderner Obstsorten benötigen daher diesen großen Gen-Pool, der eine breitgefächerte Vielfalt an züchterischen Einkreuzungen ermöglicht.

 

Zur Bewahrung der alten Obstsorten werden nun unter anderem im Landkreis Augsburg die besagten seltenen Obstbaumsorten bis 2020 ermittelt, wissenschaftlich beschrieben und kartiert. Im Rahmen eines Folgeprojekts von 2020 bis 2022 werden von den kartierten Obstbäumen Edelreißer gewonnen und Veredelungen vorgenommen, die dann im staatlichen Obstgarten in Schlachters bei Lindau aufgepflanzt werden. Diese Anpflanzung wird vom Staat auf Dauer professionell gepflegt und erhalten, so dass für Bürger und Obstzüchter dauerhaft Edelreißer zur Verfügung stehen.


Tag der offenen Gartentür

Die bayernweite Aktion „Tag der offenen Gartentür“ findet alljährlich am letzten Sonntag des Monats Juni statt. Private Gartenbesitzer machen ihre Gärten an diesem Tag öffentlich zugänglich. Garteninteressierte Besucher haben dann die Möglichkeit sich bei der Gartenbesichtigung Anregungen für den eigenen Garten zu holen. Vor allem das Gespräch mit dem gastgebenden Gartenbesitzer dient vielfältigem und wertvollem Erfahrungsaustausch. Interessenten, die ihren eigenen Garten im jeweils darauffolgenden Jahr dann ebenfalls öffentlich zugänglich machen wollen, sind eingeladen sich bei der Kreisfachberatung unter folgender E-Mail-Adresse anzumelden: [email protected]LRA-a.bayern.de 

Ansprechpartner

Vorname Name Telefon Fax Raum Mail
Bernhard
Frey
(0821) 3102-2334 (0821) 3102-1334 BC310

Kreisfachberater