15 Jahre Brotzeitdosenaktion

Landrat Martin Sailer besucht Grundschule Leitershofen

Vergangenen Freitag herrschte große Aufregung in der Leopold-Mozart-Grundschule Leitershofen. Der Grund dafür war der Besuch von Landrat Martin Sailer, Bürgermeister Paulus Metz, der Leiterin des Staatlichen Schulamtes, Renate Haase-Heinfeldner und Helga Thalmann-Schwarz vom Abfallwirtschaftsbetrieb. Zur Begrüßung der prominenten Gäste hatten die Schülerinnen und Schüler extra das Kinderlied "Die Affen rasen durch den Wald" in einen "Müll-Song" umgedichtet.

Anlass des Besuches war nämlich die schon traditionelle Brotzeitdosen-Aktion des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Augsburg: Jedes Jahr werden die Brotzeitdosen an die zukünftigen ABC-Schützen verteilt, um sie und ihre Eltern für die Abfallvermeidung zu sensibilisieren. Die Kinder erhalten die Dosen bereits bei der Schuleinschreibung im April. Zu Schuljahresbeginn lässt es sich Landrat Martin Sailer nicht nehmen, eine Grundschule im Landkreis, stellvertretend für alle Grundschulen, zu besuchen. Sein Besuch in der Leopold-Mozart-Grundschule in Leitershofen war für ihn aus gleich zwei Gründen besonders: Zum einen fand die Aktion in diesem Jahr zum 15. Mal statt und zum anderen verbindet den Landrat auch privat einiges mit der Grundschule, die seine Kinder vor ein paar Jahren selbst besuchten. "Ich freue mich, dass die Brotzeitdosen-Aktion nun schon seit fünfzehn Jahren zu einer festen Tradition am Schuljahresanfang geworden ist. So können die Themen "Abfallvermeidung" und "gesunde Pause" spielerisch an die Kinder herangetragen werden", so der Landrat. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Leitershofen wussten zwar schon einiges darüber, könnten aber von Helga Thalmann-Schwarz vom Abfallwirtschaftsbetrieb und Schulamtsdirektorin Renate Haase-Heinfeldner noch etwas dazu lernen.

Auch Bürgermeister Paulus Metz freute sich über die Aktion des Abfallwirtschaftsbetriebes und lobte die vorbildliche Initiative, die jedes Jahr viel positive Resonanz bekommt: bei den Schulen, Eltern und natürlich den Kindern!