50 Jahre „Erholungsgebiete für die Region Augsburg e. V.“

Vorstandschaft betont den Erfolg der Zusammenarbeit

Vor 50 Jahren begann ein wichtiges Kapitel in der Geschichte der Freizeit und Erholungsgebiete: Am 4. März 1970 gründeten verschiedene regionale Städte, Landkreise, Märkte und Gemeinden den Erholungsgebiete für die Region Augsburg e. V., kurz „EVA“. Bis heute konnten durch den Verein mehr als 60 überörtliche Erholungsgebiete, Freizeitzentren, Rad- und Wanderwege, Bade- und Erholungsseen sowie Lehrpfade für die erholungssuchende Bevölkerung der Region Augsburg geschaffen werden. EVA schaffte in den letzten zehn Jahren jedoch nicht nur neue Naherholungsgebiete, sondern bezuschusste und förderte ebenso zahlreiche Investitionen der Mitglieder zum Erhalt und stetigen Ausbau bestehender Einrichtungen mit rund 2,7 Millionen Euro. Dem Verein gehören mittlerweile 36 kommunale Gebietskörperschaften an, darunter die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg und Landsberg am Lech sowie die Stadt Augsburg.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums kamen die Vorstandmitglieder Landrat Martin Sailer (Augsburg), Landrat Dr. Klaus Metzger (Aichach-Friedberg), Landrat Thomas Eichinger (Landsberg am Lech) und die 2. Bürgermeisterin Eva Weber (Augsburg) zu einem Pressegespräch im Landratsamt Augsburg zusammen und erläuterten die derzeit laufenden Projekte ihrer Gebietskörperschaften. Landkreischef Sailer griff das aktuell größte, durch EVA unterstützte Projekt, im Landkreis Augsburg heraus: Die anstehende Generalsanierung des Zeltplatzes Rücklenmühle in Zusmarshausen. Neben der Sanierung des Bestandsgebäudes werden dort der Sanitärtrakt und ein Selbstversorgerhaus errichtet. Des Weiteren wurden zum Beispiel der Rothsee Zusmarshausen, der Bau und Erweiterung des Naturfreibades Fischach, der Digitale Geschichtspfad zur Schlacht auf dem Lechfeld, der Infopavillon 955 in Königsbrunn oder der LandArt Kunstpfad in Bonstetten bezuschusst.

Passend zum 50-jährigen Jubiläum stellte Vorstandsvorsitzender und Landrat Dr. Metzger die neu aufgelegte Broschüre „EVA – Lust auf daheim“ vor. Hier finden Naherholungssuchende eine Kartenübersicht und eine Zusammenstellung der wichtigsten Badeseen bzw. Einrichtungen im Vereinsgebiet mit zentralen Informationen zur Ausstattung, wie z. B. Parkplätze, Sanitärausstattung, Gastronomie und Liegewiesen.

„Der Landkreis Augsburg ist glücklich und stolz, eines der 36 Mitglieder des EVA zu sein. Die interkommunale und regionale Zusammenarbeit funktioniert zwischen den Akteuren wirklich hervorragend“, dankte Landrat Martin Sailer allen Beteiligten. „Eine Besonderheit von EVA ist, dass nicht die jeweiligen Gemeinden, Landkreise oder Städte davon profitieren, sondern die Bürger selbst.“ Auch die anderen Vorstandschaftsmitglieder stimmten Sailer zu und äußerten sich äußerst positiv über die umgesetzten Projekte und den Erfolg des Vereins.