Änderung im internationalen Güterkraftverkehr

Unternehmen benötigen künftig unter Umständen eine EU-Gemeinschaftslizenz

Unternehmen benötigen künftig unter Umständen eine EU-Gemeinschaftslizenz

Ab Samstag, 21. Mai 2022, müssen sich Unternehmen, die Kraftfahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen im gewerblichen Güterkraftverkehr einsetzen, auf eine Änderung einstellen: Wenn ihre Fahrzeuge im grenzüberschreitenden Verkehr oder Kabotageverkehr das zulässige Gesamtgewicht von 2,5 Tonnen überschreiten, benötigen sie ab diesem Zeitpunkt eine EU-Gemeinschaftslizenz. Bislang galt dies international nur für Beförderungen über 3,5 Tonnen. Bei nationalen Beförderungen bleibt die Lizenzpflicht wie bisher bei 3,5 Tonnen hingegen bestehen. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Internetseite www.landkreis-augsburg.de/gueterkraftverkehr.