Alfred Zinsmeister als Kreisbrandrat wiedergewählt

Aktueller Amtsinhaber mit 54 zu 52 Stimmen im Amt bestätigt

Bei der turnusmäßig anstehenden Wahl zum Kreisbrandrat wurde der jetzige Amtsinhaber, Alfred Zinsmeister, im Rahmen der Kreisfeuerwehrverbandsversammlung in der Rothtalhalle in Horgau wiedergewählt. Unerwartet knapp fiel das Wahlergebnis mit 54 zu 52 Stimmen aus. Landrat Martin Sailer hatte Zinsmeister zum dritten Mal als Kandidaten vorgeschlagen. Auf seine ausdrückliche Frage unmittelbar vor dem Wahlgang, ob eine Aussprache gewünscht wird, gab es keine Wortmeldung. Auch im Vorfeld der Wahl war keinerlei Kritik über die Benennung Alfred Zinsmeisters laut geworden. „Ich hätte mir gewünscht, dass diejenigen, die Herrn Zinsmeister nicht das erneute Vertrauen aussprechen wollten, im Vorfeld offen über ihre Bedenken gesprochen und die damit verbundene Chance für einen konstruktiven Austausch genutzt hätten“, sagte Landrat Martin Sailer nach Abschluss der Wahl. „Ich freue mich, mit Alfred Zinsmeister weiterhin einen fachlich hoch kompetenten und gut vernetzten Kreisbrandrat, der sich mit großem Engagement in dieses Ehrenamt einbringt, an meiner Seite zu haben und die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit der vergangenen zwölf Jahre fortsetzen zu können.“

 

Geschäftsbereichsleiterin lobt Zinsmeister als „tragende Säule“

Auch der Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung und Katastrophenschutz, in dem Alfred Zinsmeister hauptberuflich als Sachbearbeiter tätig ist, zeigte sich erfreut über Zinsmeisters Wiederwahl. „Unser Kreisbrandrat ist nicht nur ein von allen sehr geschätzter Kollege, sondern eine tragende Säule im Landratsamt und bringt sich mit seinem großen Fachwissen unermüdlich in die Aufgabenerfüllung dieses wichtigen Bereiches im Interesse unserer Landkreisbevölkerung ein“, so Geschäftsbereichsleiterin Marion Koppe.  „Es ist ein nicht selbstverständlicher Glücksfall, dass wir über den Kreisbrandrat ein harmonisches Miteinander zwischen Verwaltung und Ehrenamt pflegen und alle wesentlichen Ziele gemeinsam und einvernehmlich verfolgen können“ ergänzt Fachbereichsleiterin Verena Wanner. Alfred Zinsmeister selbst bedankte sich am Wahlabend für seine Wiederwahl: „Ich freue mich über die mehrheitliche Bestätigung und bedanke mich für das Vertrauen.“ Diejenigen Kommandantinnen und Kommandanten, die ihm skeptisch gegenüberstünden, ermutigt Zinsmeister, offen mit ihren Bedenken und ihrer Kritik auf ihn zuzukommen. Ihm sei es ein großes Anliegen, als Kreisbrandrat weiterhin alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und der Werkfeuerwehren im Landkreis zu unterstützen und ihre Interessen offensiv zu vertreten.