Alfred Zinsmeister lehnt erneute Kandidatur als Kreisbrandrat im Landkreis Augsburg ab

Termin für Neuwahl wird beizeiten bekanntgegeben

Der noch amtierende Kreisbrandrat des Landkreises Augsburg, Alfred Zinsmeister, wird sich nicht erneut für das Amt zur Verfügung stellen. Das teilte Zinsmeister den Feuerwehren im Landkreis am Montag im Rahmen eines an die Kommandanten, Kreisbrandmeister und Kreisbrandinspektoren gerichteten Schreibens mit. Auch die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wurden informiert. Wie berichtet war Zinsmeister Anfang April zunächst mit einer knappen Mehrheit an Ja-Stimmen gegenüber den abgegebenen Nein-Stimmen für eine dritte Amtszeit wiedergewählt worden. Da im Nachgang der Wahl Nachfragen zur Rolle der abgegebenen ungültigen Stimmen aufgekommen waren, hatte das Landratsamt eine rechtliche Klärung beim Bayerischen Innenministerium beantragt. Das Landratsamt erhielt in der vergangenen Woche die Rückmeldung, dass die Wahl zu wiederholen sei. Den noch festzulegenden Termin für die Neuwahl wird das Landratsamt rechtzeitig bekanntgeben – zunächst muss eine geeignete Kandidatin bzw. ein geeigneter Kandidat gefunden werden. „In der Ausübung seines Ehrenamts als Kreisbrandrat hat Alfred Zinsmeister in den zurückliegenden zwölf Jahren eine unermüdliche Einsatzbereitschaft an den Tag gelegt und stets seinen umfassenden Sachverstand und Erfahrungsreichtum eingebracht. Dafür danke ich ihm im Namen unseres Landkreises ganz herzlich“, so Landrat Martin Sailer.

Wie bereits mitgeteilt wird vorerst Kreisbrandinspektor Thomas Reichel ab diesem Mittwoch, 18. Mai, als 1. Vertreter des Kreisbrandrats die ehrenamtlichen Aufgaben weiterführen.