Bürgerbefragung zeigt: Menschen im Landkreis Augsburg achten auf gesunde Ernährung und regelmäßigen Sport

Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt

Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt
„Fühlen Sie sich gut versorgt? Sind Sie gesund und zufrieden? Wie steht es eigentlich um Ihre ärztliche Betreuung bei uns im Landkreis?“ – Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus des Staatlichen Gesundheitsamts im Landratsamt Augsburg. Um einen genaueren Überblick über den möglichen Bedarf in der ärztlichen Versorgung und Gesundheitsprävention zu bekommen, wurde mit Hilfe eines Fragebogens die Einschätzung der Bürgerinnen und Bürger zur aktuellen Situation in ihrer Kommune erhoben. Der Fragebogen wurde an circa drei Prozent der Bevölkerung im Landkreis postalisch versandt. 1.440 Bürgerinnen und Bürger haben sich an der Befragung beteiligt. Die Altersverteilung des Rücklaufs im Rahmen der Befragung war mit durchschnittlich 55,9 Jahren höher als das Durchschnittsalter von 43,9 Jahren im Landkreis Augsburg. Zu den Inhalten des siebenseitigen Fragebogens zählen: Ernährung, Sport und Bewegung, Stressreduktion und psychische Gesundheit, Gesundheitsförderung und Prävention sowie Zugang zur ärztlichen Versorgung.

Bürgerinnen und Bürger im Landkreis haben Bewusstsein für gesunde Ernährung und machen regelmäßig Sport
Die Ergebnisse zum Ernährungsverhalten zeigen, dass im Augsburger Land ein Bewusstsein für gesunde Ernährung besteht. Besonders oft wurden in diesem Zusammenhang die Attribute „gesund“, „lecker“ und „regional“ angegeben. Mit 25 Prozent gaben die meisten Befragten an, zweimal die Woche Sport zu machen. Dabei wird überwiegend Sport in der Natur und zu Hause getrieben. Diese Tatsache ist sehr wahrscheinlich dem im Zeitraum der Befragung andauernden Lockdown geschuldet.

Hausärztinnen und Hausärzte gelten für viele als wichtiger Ansprechpartner
Bei Problemen oder Sorgen wenden sich die meisten an Partner, Verwandte, Freunde oder Bekannte. Vor allem bei der älteren Altersgruppe gelten aber auch Hausärztinnen und Hausärzte als Ansprechpartner. Zum Erhalt und zur Verbesserung der Gesundheit zählt für die Mehrheit ein harmonisches Familienleben, Freunde und Bekannte sowie Entspannung. Eine Frage zu der Gefühlslage der letzten Woche hat gezeigt, dass die meisten befragten Personen zwar müde und erschöpft waren, jedoch glücklich. Dies könnte durch die ersten Lockerungen der Corona Maßnahmen zum Zeitpunkt der Befragung erklärt werden.

Sportangebote sind vorhanden, aber bisher zu schlecht kommuniziert
Das Sportangebot in den Gemeinden wurde positiv bewertet. Kritisiert wurde jedoch die Präsentation der bestehenden Angebote und damit die mangelnde Information zu diesen. Zu dieser Erkenntnis gelangten auch bereits die Experten im ersten Gesundheitsforum, weshalb dieses Jahr die interaktive Plattform „Gesundheitsportal Landkreis Augsburg“ (www.gesundheitsportal-landkreis-augsburg.de) gelauncht wurde. Hier können seit Juni alle Informationen zu Angeboten aus den Bereichen Gesundheit, Bewegung, Beratung etc. kostenfrei online gestellt und von interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch einen Suchfilter gefunden werden. Als fehlende Sportangebote wurden von den Umfrageteilnehmenden besonders oft Schwimm- und Hallenbäder sowie Tanzangebote genannt. Zum Thema Radfahren gaben mehrere Personen an, dass sie sich bessere bzw. sicherere Radwege wünschen.

Befragte fühlen sich im Bereich der Fachärzte nur teilweise gut versorgt
Mit der hausärztlichen und zahnärztlichen Versorgung sind die Befragten in ihrer Gemeinde insgesamt zufrieden. Die fachärztliche und die psychotherapeutische Versorgung wurde allerdings eher negativ bewertet. Dabei ist diese Unzufriedenheit hauptsächlich auf die Wartezeit auf Termine und die Aufnahme von neuen Patientinnen und Patienten zurückzuführen. Dabei muss jedoch angemerkt werden, dass es zwischen den Gemeinden teilweise größere Unterschiede in der Bewertung der ärztlichen Versorgung gibt.

Die Handlungsempfehlungen, die sich aus der Befragung ergeben, werden jetzt im Rahmen der Gesundheitsregionplus in Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren bearbeitet und umgesetzt. „Das Wohl und die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger steht für uns im Landkreis Augsburg an erster Stelle. Die Rückmeldungen, die sich auf die Umfrage hin ergeben haben, sind deshalb enorm wichtig“, erklärt Landrat Martin Sailer. „Ich freue mich, dass so passgenaue Gesundheitsprojekte entwickelt werden können. Ausschlaggebend ist dabei natürlich, dass damit alle Bevölkerungsaltersgruppen erreicht werden“, so Sailer weiter.