Das war die Kinder- und Jugendsprechstunde mit Landrat Martin Sailer

Ein offenes Ohr für junge Landkreisbewohnerinnen und -bewohner

 

Seit 2017 organisiert die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Augsburg in regelmäßigen Abständen eine Kinder- und Jugendsprechstunde mit Landrat Martin Sailer. Zweimal im Jahr haben junge Landkreisbewohnerinnen und -bewohner die Möglichkeit, sich über ihre Fragen, Wünsche und Anregungen auszutauschen. An der vergangenen Sprechstunde am 13. Oktober konnten insgesamt 13 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ihre Anliegen vorbringen. Thematisiert wurden unter anderem viele Verkehrs- und Infrastrukturthemen, wie beispielsweise die Verkehrssicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer, die Verbesserung der Busverbindung oder die Einführung eines Studierendentickets im ÖPNV. Darüber hinaus wurde der Vandalismus an Schulen und die Handlungsfähigkeit des Landrats in diesem Fall sowie die Beschaffenheit von Spielplätzen und die Öffnung eines Hallenbads für die Öffentlichkeit behandelt. Mehrere Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse der Mittelschule Königsbrunn brachten die Frage vor, wie viel Einfluss ein Landrat auf die Umsetzung von Planungs- und Bau-Projekten im Landkreis hat und bezogen dies besonders auf die Straßenbahnlinie, den Neubau der Mittelschule und das ehemalige Thermengebäude. „Die Anliegen, die die Kinder und Jugendlichen vorbringen, nehme ich sehr ernst. All die Vorschläge zeigen mir, wie viele dem Allgemeinwohl dienliche Ideen gerade die jungen Landkreisbewohnerinnen und -bewohner haben“, betont Landrat Martin Sailer.