Demokratisch streiten lernen

Kooperation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Bildungsregion A³ zur regionalen Verankerung des Projekts „Profil zeigen!“ gestartet.

Kooperation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Bildungsregion A³ zur regionalen Verankerung des Projekts „Profil zeigen!“ gestartet.


Augsburg.Ohne Streit funktionieren weder private Beziehungen noch die Demokratie. Nur wer streitet, findet Lösungen und Auswege. Das gilt auch für die politische Auseinandersetzung. Phänomene wie „Hate Speech“, „Fake News“, Verschwörungsmythen und eine oft unversöhnliche Haltung in Diskussionen zeigen aber, dass wir dabei Pro-bleme haben.

Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit hat das Projekt „Profil zeigen!“ gemeinsam mit der Universität Augsburg/Netzwerk Politische Bildung Bayern entwickelt, um demokratische Streitkultur in Schule und Gesellschaft zu fördern. Im Rahmen des Projekts werden Workshops und Materialien für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern angeboten.

Nun wird das bayernweite Format erstmals zusätzlich regional verankert: Ab Herbst 2021 schickt die Landeszentrale in Kooperation mit dem Landkreis Aichach-Friedberg, dem Landkreis Augsburg und der Friedensstadt Augsburg qualifizierte Trainer*innen in Schulen und außerschulische Einrichtungen in der Bildungsregion A³. Auch Online-Formate sind möglich.

Zum Start der Kooperation begrüßte der Direktor der Landeszentrale, Rupert Grübl, die Kooperationspartner*innen in den Räumlichkeiten der Landeszentrale in Augsburg: „Ich freue mich, dass wir mit der Bildungsregion A³ drei so engagierte Partner für unser Projekt „Profil zeigen!“ gewinnen konnten. Mit diesem Projekt leisten wir gemeinsam einen Beitrag für eine pluralistische, freiheitliche Gesellschaft.“

Landrat Dr. Klaus Metzger betonte: „Unser Ziel ist die Vernetzung mit möglichst vielen Akteuren in der Bildungsregion Wittelsbacher Land und darüber hinaus. Die Kooperation der Bildungsregion A³ mit der Landeszentrale bei diesem eminent wichtigen Thema zeigt wieder einmal, dass Bildung nicht an Stadt- oder Landkreisgrenzen endet.“

„Gerade in der digitalen Welt hat sich in den letzten Jahren zunehmend eine Hasskultur entwickelt. Das Projekt „Profil zeigen!“ leistet einen Beitrag für digitale Courage. Es hilft den Teilnehmenden Haltung zu zeigen und damit online wie offline handlungsfähig zu bleiben“, erläuterte Landrat Martin Sailer.

Zweite Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration Martina Wild äußerte sich im Rahmen des Treffens: „Mit der regionalen Verankerung des Projekts „Profil zeigen!“ können wir die Bildungsregion A³ stärken und den Bürger*innen der Friedensstadt Augsburg, des Landkreises Augsburg und des Landkreises Aichach-Friedberg durch die bewährte Zusammenarbeit ein weiteres attraktives Angebot zur Verfügung stellen.“

Weitere Informationen zum Projekt sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.profilzeigen.de.

 

Ansprechpartnerin

Dr. Maria Magdalena Fröhlich, 089-9541154-17