Freizeit, Tourismus, Erholung: Es kommt Bewegung ins Thema Wohnmobilstellplätze

Machbarkeitsstudie soll potenzielle Standorte definieren

Camping und Caravaning erfreuen sich größerer Beliebtheit denn je. Im Landkreis Augsburg mit seinen beschaulichen, naturnahen Landschaften ist das momentane Angebot im Bereich der Wohnmobilstellplätze jedoch vergleichsweise dürftig: Lediglich in Königsbrunn und Altenmünster gibt es aktuell größere ausgewiesene Standorte, an denen Wohnmobilbesitzer Urlaub machen können. Das soll sich ändern. „Wir greifen das Thema nun an, indem wir eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben haben. Sie ist ein erster, wichtiger Baustein für die zukünftige Tourismus- und Freizeitentwicklung im Landkreis und soll ersichtlich machen, welche Standorte sich besonders für den Ausbau der bestehenden Strukturen für Wohnmobilreisende eigenen würden“, erklärt Landrat Martin Sailer.

 

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie werden frühestens für Mitte Januar erwartet. Sie soll unter anderem Erkenntnisse darüber liefern, welche Anzahl an Stellplätzen der Nachfrage entsprechend sinnvoll wäre, welche Ansprüche an die Infrastruktur zu stellen sind und wie umfangreich der bauplanerische Handlungsbedarf ausfallen müsste. „Die Studie soll unseren Landkreis vor allen Dingen aber ganzheitlich in Augenschein nehmen und die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass im Bereich künftiger Wohnmobilstellplätze auch interkommunale Lösungen möglich wären“, sagt Landrat Sailer. Dementsprechend werde der Landkreis im Anschluss an die Machbarkeitsstudie die Gemeindeverwaltungen eng in die anschließenden Schritte mit einbeziehen. „Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse der Studie und freuen uns darauf, die bestehenden Angebote im Landkreis um attraktive neue Übernachtungsmöglichkeiten zu erweitern“, so Sailer.