Gesundheitsamt hebt Abkochanordnung für das Trinkwassernetz in Aystetten auf

Trinkwasser wird zentral durch Sicherheitschlorung desinfiziert

 

Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg hat die im Januar ausgesprochene Abkochanordnung für das Trinkwasser im Versorgungsbereich Aystetten im Einvernehmen mit der Gemeindeverwaltung aufgehoben. Ausschlaggebend dafür ist, dass die im März angeordnete Sicherheitschlorung inzwischen eine zuverlässige, zentrale Desinfektion des Trinkwassers ermöglicht. Die Trinkwasseruntersuchungen der vergangenen Wochen zeigten keine Auffälligkeiten. Die Chlorungsmaßnahme bleibt im Sinne des vorbeugenden Gesundheitsschutzes bis zum Abstellen der sogenannten hohen Risiken bestehen.

Chlorung des Trinkwassers ist gesundheitlich unbedenklich
Die Desinfektion des Trinkwassers durch Chlor ist ein in Deutschland vom Umweltbundesamt geprüftes und zugelassenes Verfahren. Bei den in Deutschland zugelassenen Chlorkonzentrationen besteht keine Gesundheitsgefährdung. In einer geringen Dosierung, wie sie am Ausgang der Wasserwerke oder im Rohrnetz erfolgt, ist Chlor für die Gesundheit unbedenklich.