Gesundheitsamt hebt Sicherheitschlorung im Versorgungsbereich der Gemeinde Aystetten auf

Hygienerelevante Maßnahmen sind abgeschlossen

Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg hat die Sicherheitschlorung zur Desinfektion des Leitungswassers im Versorgungsbereich Aystetten aufgehoben. Ausschlaggebend für diesen Schritt war die Abarbeitung wichtiger Maßnahmen, die für die Wiederherstellung eines integren Versorgungssystems notwendig waren.

 

Behörde empfiehlt in Absprache mit der Gemeindeverwaltung das vorübergehende Abkochen des Trinkwassers

In den kommenden Wochen wird durch tägliche Messungen die ordnungsgemäße Ausspülung des Chlors beobachtet sowie das Wasser auf eine Neuverkeimung hin überprüft. Als reine Vorsichtsmaßnahme empfiehlt das Gesundheitsamt daher allen Bürgerinnen und Bürgern im Versorgungsbereich Aystetten, das Trinkwasser nach dem Ausstieg aus der Chlorung vor dem Gebrauch abzukochen. Die Gemeindeverwaltung wird die Bürger entsprechend informieren.

Das Leitungswasser sollte vor dem Trinken, Zähneputzen oder Haare waschen einmal sprudelnd aufgekocht werden und über einen Zeitraum von ca. zehn Minuten abkühlen. Aus praktischen Gründen empfiehlt sich dazu die Verwendung eines Wasserkochers. Eine Abkochanordnung wird seitens des Gesundheitsamts jedoch nicht ausgesprochen.