Landkreis setzt präventive Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner um

Gefährdete Bäume mit biologisch abbaubarem Mittel behandelt

Der Eichenprozessionsspinner wurde im Landkreis Augsburg bereits in den Vorjahren, insbesondere an den Schulen des Landkreises sowie an Kreisstraßen und Radwegen, bekämpft. Zum Schutz der Bevölkerung werden momentan vorbeugend gefährdete Bäume an öffentlichen Plätzen mit einem Biozid behandelt. Es handelt sich um ein biologisch abbaubares Produkt. Seitens der Verwaltung wurde eine Fachfirma mit der Durchführung der Präventivmaßnahmen beauftragt. Der Wirkstoff kann nur bei guter Witterung wirkungsvoll gespritzt werden, weshalb auf längerfristige Sicht keine genauen Zeitangaben über die Arbeiten möglich sind. In den zu bearbeitenden Bereichen kann es vereinzelt zu geringfügigen Einschränkungen des Straßenverkehrs kommen. Die Verwaltung bittet hierfür um Verständnis.