Leuchtendes Beispiel für soziales Engagement

Landrat ehrt Stadtbergens Integrationsbeauftragte

Ingrid Strohmayr aus Stadtbergen hat sich ein Leben lang sowohl im kommunalpolitischen als auch im sozialen Bereich weit über das übliche Maß hinaus bürgerschaftlich engagiert. Deshalb überreichte Landrat Martin Sailer der 63-Jährigen kürzlich die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, stellvertretend für den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Ingrid Strohmayr kann in ihrem Leben auf stolze 33 Jahre im ehrenamtlichen Dienst zurückblicken. Die Bereiche ihres Engagements sind dabei vielfältig und beziehen sich schwerpunktmäßig auf das soziale Miteinander. Als ehrenamtliche Integrationsbeauftragte der Stadt Stadtbergen opfert sie seit 2015 viele freie Stunden für ihre Mitmenschen, nimmt gemeinsam mit ihrer Familie Gäste aus Stadtbergens Partnerstädten auf und hat sich nicht nur dadurch zu einer unverzichtbaren Persönlichkeit in ihrer Heimatstadt entwickelt. Seit rund 30 Jahren ist Ingrid Stohmayr kommunalpolitisch aktiv, setzt sich als Stadträtin für das Allgemeinwohl ein und engagiert sich zudem als Schöffin am Landgericht. Außerdem hat sie als erste Vorsitzende der Frauenunion Stadtbergen zwanzig Jahre lang die Interessen der Stadtbergerinnen vertreten.

„Es ist keine Frage, dass Sie diese Ehrung mehr als verdient haben. Sie sind eine zuverlässige und unermüdliche Aktive, wenn es darum geht, Ihren Mitmenschen in jeglicher Art und Weise zu helfen und beizustehen“, dankte Landrat Martin Sailer der Geehrten. Auch Paulus Metz, Erster Bürgermeister von Stadtbergen, ließ es sich nicht nehmen, am Ehrungstag dabei zu sein und dankte Ingrid Strohmayr ebenfalls für ihr überdurchschnittliches Engagement in der Stadt Stadtbergen.