Mit Leib und Seele im Ehrenamt

Zwei Langweider erhalten Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

Seit mehreren Jahrzehnten prägen Günter Klein und Manfred Stranzinger durch ihr ehrenamtliches Engagement das gesellschaftliche Leben der zahlreichen Langweider Vereine und in der Umgebung entscheidend mit. Dafür händigte ihnen Landrat Martin Sailer nun das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern aus. Bei der kleinen Feierstunde im Landratsamt Augsburg waren neben den Geehrten selbst auch Langweids Erster Bürgermeister Jürgen Gilg sowie der Landtagsabgeordnete Georg Winter anwesend und gratulierten recht herzlich.

 

Günter Klein kann in seinem Leben auf über 30 Jahre im ehrenamtlichen Dienst zurückblicken. Er ist in vielen Vereinen aktiv und bringt sich zudem auch ins kommunalpolitische Geschehen seiner Heimatgemeinde Langweid ein: So ist er bereits seit 23 Jahren Mitglied des Gemeinderats und hat seit 2014 das Amt des Dritten Bürgermeisters inne. Den SPD-Ortsverein führte er von 2011 bis 2018. Günter Klein unterstützte außerdem die Reservistenkameradschaft des Langweider Ortsteils Stettenhofen mit verantwortlicher Vereinsarbeit. 22 Jahre lang war er dessen Vorsitzender und wurde danach zum Ehrenvorstand ernannt. Im VdK-Ortsverein Langweid-Gablingen übernahm der 73-Jährige sieben Jahre lang das Amt des Zweiten Vorsitzenden und war von 1988 bis 1994 Mitglied im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Gersthofen.

 

Auch Manfred Stranzinger hat sich die Auszeichnung des Bayerischen Ministerpräsidenten redlich verdient. Ganz besonders ist dabei sein großes Engagement im Sportbereich zu erwähnen. Sechs Jahre lang war er der Schriftführer des Sportvereins Stettenhofen und wurde von 1988 bis 2006 als Erster Vorsitzender gewählt. Der Geehrte gehört der Schiedsrichtervereinigung Augsburg seit 1975 als aktiver Schiedsrichter an und sorgt damit für faire und geordnete Spielabläufe. Beim Bayerischen Fußballverband ist er mittlerweile der sogenannte „Vertrauensschiedsrichter“ und genießt große Wertschätzung, weshalb er auch 2015 zum Ehrenmitglied des Bayerischen Fußballverbandes ernannt wurde. Neben seinem sportlichen Engagement ist Manfred Stranzinger auch im sozialen Bereich sowie in der Kommunalpolitik tätig. Er übernahm das Amt des Ersten Vorsitzenden des örtlichen VdK-Ortsverbandes und bot in dieser Funktion ein abwechslungsreiches Jahresprogramm, wie beispielsweise Informationsveranstaltungen oder Ausflugsfahrten, an. Darüber hinaus war er von 1996 bis 2020 Mitglied des Langweider Gemeinderats und über 25 Jahre im SPD-Ortsverein in verschiedenen Führungspositionen aktiv.

 

Vorgeschlagen wurden die beiden Geehrten von Heinrich Böckhorst, Mitglied des Helferkreises Asyl Langweid und von der Familienhilfe Langweid unter der Leitung von Manuela Schnierle. „Ob im Sport, in der Kommunalpolitik oder im sozialen Bereich – Sie beide haben stets Ihre freie Zeit mit Arbeitseinsatz und Zeitaufwand für die zahlreichen Ehrenämter und somit zum Wohle der Allgemeinheit ausgefüllt“, fasste Landrat Martin Sailer die Laudationen zusammen und dankte den beiden Langweider Bürgern für ihr jahrzehntelanges Engagement, das hoffentlich auch noch viele Jahre weitergeführt wird.