Neue Leitung für den Geschäftsbereich Bauen

Landrat Martin Sailer begrüßt Rainer Hurler im Landratsamt

Mit Beginn des neuen Jahres hat auch Rainer Hurler seinen Dienst im Landratsamt Augsburg angetreten und leitet nun Geschäftsbereich Bauen des Landratsamtes Augsburg. Zu seinem neuen Tätigkeitsfeld zählen die Fachbereiche Hochbau, Tiefbau, Gebäudemanagement, die Geschäftsstelle Gutachterausschuss sowie der Bereich des Kreisbaumeisters.

 

Landrat Martin Sailer und Melanie Fichtl, Geschäftsbereichsleiterin Service – Zukunft – Klimaschutz, hießen Rainer Hurler an seinem ersten Arbeitstag herzlich willkommen und wünschten ihm für seinen Start nur das Beste: „Mit Ihnen, lieber Herr Hurler, gewinnen wir eine qualifizierte Führungskraft. Durch Ihre langjährigen Berufserfahrungen sind Sie genau die richtige Person an dieser Position. Vielen Dank, dass Sie diese verantwortungsvolle Aufgabe in unserer Verwaltung übernehmen.“

 

Rainer Hurler ist gebürtiger Augsburger und hat hier auch sein Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Projektmanagement abgeschlossen. Von 1993 bis 1994 war er studentische Hilfskraft in der Abteilung Ausschreibung des Ingenieurbüros Prof. Burkhart in München, wo er im Anschluss vier Jahre als Bauleiter Projekte wie die Versorgungszentrale des Klinikums Rechts der Isar oder die Pinakothek der Moderne verantwortete. Seit 1998 war der 54-Jährige für den Landkreis Aichach-Friedberg tätig, in dem er auch mit seiner Familie wohnt. Er übernahm dort bis 2006 die Leitung des Bau- und technischen Managements der Kliniken an der Paar, von 2006 bis 2019 die Sachgebietsleitung des Bereichs Hochbau im Kommunalen Bauwesen und danach bis zuletzt die Leitung der Abteilung Kommunales Bauwesen mit Vergabe- und Förderstelle, Hochbau, Tiefbau und Gebäudemanagement. Insgesamt war er in dieser Zeit für 49 Hochbauprojekte mit einem Ausgabevolumen von 305 Mio. Euro verantwortlich. „Ich freue mich auf den Austausch, neue Impulse und die gute Zusammenarbeit mit Herrn Landrat, den Kolleginnen und Kollegen sowie den Gremien und hoffe, mein Wissen und meine Erfahrungen aus den vergangenen Jahren gewinnbringend in meinen neuen Aufgabenbereich einbringen zu können“, erwähnte Hurler bei seiner Begrüßung.