Online-Preisverleihung zum Filmwettbewerb der Bildungsregion A³

Gewinner stehen fest!

Die Bildungsregion A³, bestehend aus Stadt und Landkreis Augsburg sowie dem Wittelsbacher Land, hat gemeinsam mit der Medienstelle Augsburg im vergangenem Schuljahr erstmalig einen Filmwettbewerb ins Leben gerufen. Schulklassen und Jugendgruppen aus der gesamten Region waren aufgerufen, einen fünfminütigen Filmbeitrag zum Thema „Was kann ich werden?“ einzureichen, um einen der begehrten Geldpreise in Höhe von bis zu 300 Euro zu gewinnen und ihre Beiträge auf dem Bildungsportal A³ zu präsentieren. Das Bildungsportal enthält alle Bildungsangebote der Region und vielfältige Informationen rund um die Themen Aus- und Weiterbildung.

Am 14. Oktober war es dann soweit. Im generalsanierten ehemaligen Postgebäude in der Grottenau in Augsburg wurden insgesamt sieben Preise zum Filmwettbewerb der Bildungsregion A³ für Kinder und Jugendliche vergeben – je drei Preise in den Alterskategorien 6- bis 10-Jährige und 11- bis 17-Jährige sowie ein Sonderpreis für das beste Tandem-Projekt, das jahrgangsübergreifend von mehreren Schulklassen gemeinsam realisiert wurde.

Die unabhängige Jury aus Vertretern der Stadt Augsburg sowie der Landkreise Aichach-Friedberg und Augsburg war von den kreativen Ideen und der filmischen Umsetzung des diesjährigen Mottos durch die Schülerinnen und Schüler begeistert. Positiv überrascht haben dabei vor allem die Beiträge aus den Grund- und Förderschulen, bei denen die Kinder ihre Medienkompetenz unter Beweis gestellt haben. 

Wer die glücklichen Preisträgerinnen und Preisträger sind, können alle Interessierten ab dem 20. November 2020 online auf dem Bildungsportal A³ erfahren. Unter dem Link www.bildungsportal-a3.de/filmwettbewerb/ werden nicht nur die einzelnen Clips zu sehen sein, sondern auch eine moderierte Preisverleihung, die von der Medienstelle Augsburg (MSA) in Zusammenarbeit mit Jugendmoderatorinnen und -moderatoren produziert wurde.

Die Bildungsregion A³ als Veranstalter des Filmwettbewerbs freut sich, dass trotz der Corona-Pandemie viele Schulklassen mitgemacht haben und die ursprünglich im CineMaxxx geplante Preisverleihung dank der tatkräftigen Unterstützung der Medienstelle Augsburg ins Internet verlegt werden konnte. Damit kann die herausragende Arbeit der Schülerinnen und Schüler trotz zahlreicher Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben gebührend gewürdigt werden.