Rasselbande im Landratsamt Augsburg zu Gast

Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder trotzt dem Virus

Die Kinderferienbetreuung im Augsburger Landratsamt hat eine lange Tradition. Trotz der aktuellen Umstände aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Sommerferien in den Räumlichkeiten des Amtes spielen und sind so in der Arbeitszeit ihrer Eltern gut aufgehoben.

 

„Während der Sommerferien ist es insbesondere in diesem Jahr für viele Eltern schwierig, eine geeignete Betreuung für ihre Kinder zu finden und die Zeit zu überbrücken. Deshalb war es uns wichtig, unser Betreuungsangebot – natürlich angepasst an die geltenden Hygienerichtlinien – trotz allem anzubieten“, so Landrat Martin Sailer, der die Kinder gemeinsam mit Landkreismaskottchen Zorro zu einem gemeinsamen Mittagessen besuchte.

 

Das Landratsamt setzt seit 28 Jahren auf diesen Service für seine Mitarbeiter*innen, um ein kontinuierliches Zeichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu setzen. Für die insgesamt 22 Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren ist auch in diesen besonderen Ferien ein buntes Programm geboten: Neben T-Shirts bemalen, einem Besuch beim Kreisbrandrat mit Besichtigung seines Einsatzfahrzeugs und einem Workshop zu gesunder Ernährung, stehen gemeinsames Spielen im Amt, Besuche im Zoo, auf dem Spielplatz und im Botanischen Garten sowie Minigolf und Eisessen auf dem Plan.