STADTRADELN im Landkreis Augsburg - drei Wochen im Sinne der klimafreundlichen Fortbewegung

846.933 Kilometer – mehr als 21 Mal um den Äquator geradelt!

846.933 Kilometer – mehr als 21 Mal um den Äquator geradelt!

Vom 12. Juni bis 2. Juli konnten die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis wieder bei der internationalen Fahrradkampagne STADTRADELN Kilometer zum Wohle des Planeten sammeln. Im Landkreis Augsburg war die Aktion dieses Jahr auch trotz zahlreicher Regentage und Gewitter ein voller Erfolg! Drei Wochen lang konnten alle, die im Landkreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, kräftig in die Pedale treten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 846.933 Kilometer haben die 4.205 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 261 Teams erzielt und dadurch 124 Tonnen CO2 im Vergleich zur Nutzung eines durchschnittlichen Autos eingespart. Bei den Kilometern bedeutet das im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 393.341 Kilometern und damit eine Steigerung von 87 Prozent. Die CO2-Einsparung entspricht übrigens der jährlichen CO2-Speicherung von einem Wald mit fast 10.000 Buchen.

In diesem Jahr nahmen erstmals 25 der 46 Kommunen des Landkreises Augsburg teil und damit zehn mehr als im Jahr 2020. Bei der Auswertung der kommunalen Ergebnisse belegen – ohne Berücksichtigung des parallel stattgefundenen Schulradelns – Zusmarshausen (72.678 Kilometer), Meitingen (65.465 Kilometer) und Königsbrunn (47.331 Kilometer) die ersten drei Plätze. Insgesamt legten die STADTRADELN-Teilnehmer im Landkreis 621.181 Kilometer zurück. „Das diesjährige STADTRADELN zeigt, dass sich der Trend zum Fahrradfahren verstetigt. Mit den insgesamt 4.205 Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben sich 2.382 Bürgerinnen und Bürger mehr als letztes Jahr im Landkreis aufs Rad gesetzt und mit Freude und Spaß einen Beitrag gegen den Klimawandel und für die körperliche Gesundheit geleistet“, freut sich Landrat Martin Sailer.

Dreizehn Schulen aus dem Landkreis beteiligten sich am Schulradeln. Dank des großen Engagements der Lehrkräfte und den fleißig radelnden Schülerinnen und Schülern konnten auch hier spitzen Ergebnisse erzielt werden. Hierbei erreichte mit 95.535 gesammelten Kilometern das Gymnasium Königsbrunn den ersten Platz. Silber geht an die Dr. - Max-Josef-Metzger-Schule Meitingen, die insgesamt 61.623 Kilometer erradelt hat und damit den ersten Platz aus dem Vorjahr nicht mehr halten konnte. Den dritten Platz auf dem Podest konnte sich das Justus-von-Liebig-Gymnasium Neusäß sichern (17.927 Kilometer). Insgesamt erradelten die dreizehn Schulen 225.752 Kilometer. Die erstplatzierte Schule erhält als Anerkennung ihrer Leistung Besuch von der Ape:Bar des Landkreises und darf kostenlos alkoholfreie Cocktails genießen.

Das STADTRADELN ist im Landkreis Augsburg zur jährlichen Tradition geworden und wird immer beliebter. Mittlerweile wird neben dem Kilometersammeln auch ein Rahmenprogramm geboten. Beim Genussradeln – organisiert von ReAL West e. V., dem Naturpark Augsburg – Westliche Wälder e. V. und der Ökomodellregion Stadt.Land.Augsburg – konnten die Radlerinnen und Radler an verschiedenen Stationen zwischen Augsburg und Zusmarshausen kulinarische Köstlichkeiten probieren. Zudem hat das Landratsamt dieses Jahr erstmalig eine Bilder-Schnitzeljagd entlang des Witaquellen-Rundweges organisiert. Bestimmte Motive mussten entlang des Weges erkannt und zusammen mit dem eigenen Fahrrad fotografiert werden. Unter den richtigen Einsendungen verloste Jonas Fricke, der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises Augsburg, drei Radl-Pakete. Udo Rust aus Gessertshausen, Barbara Scherer aus Gabelbach und Stefan Vogg aus Zusmarshausen können sich über je eine STADTRADELN-Fahrradtasche, eine Rad- und Wanderkarte der Westlichen Wälder und einen Biergartengutschein freuen. Bestens gewappnet für weitere Radtouren können sich die drei Gewinnerinnen und Gewinner und alle anderen Radelnden auf das STADTRADELN 2022 freuen. „Zum zehnjährigen STADTRADELN-Jubiläum im Landkreis Augsburg sind wir nächstes Jahr natürlich wieder dabei“, berichtet Fricke, der mit den Planungen für 2022 bereits begonnen hat.

Eine feierliche Übergabe der Urkunden und Preise an die Kommunen und die besten Einzelradler und Teams kann im Herbst aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen nicht im persönlichen Rahmen stattfinden. Stattdessen erhalten die Teams sowie die Einzelradlerinnen und -radler ihre verdienten Auszeichnungen und Preise auf dem Postweg. Die Gewinner 2021 in den Auszeichnungskategorien sind:

Radelaktivstes Team:

  • Platz 1: Team Seniorensausser (Zusmarshausen, 34 RadlerInnen legten 20.441 km zurück)
  • Platz 2: Team Radelfreunde Zus (Zusmarshausen, 30 RadlerInnen legten 13.239 km zurück)
  • Platz 3: Team Das-TetraTeam.de (Handbiker) (Zusmarshausen, 19 RadlerInnen legten 12.627 km zurück)

 

Team mit den radelaktivsten Mitgliedern:

  • Platz 1: Team Edelweiss (Königsbrunn, 2.045 km pro Kopf)
  • Platz 2: Team Rennradfreunde (Bobingen, 2.030 km pro Kopf)
  • Platz 3: Team Ge-Ra-Mo (Meitingen, 1.167 km pro Kopf)

 

Größtes Team:

  • Platz 1: Team TSG Stadtbergen (48 RadlerInnen)
  • Platz 2: Team Schwabmünchen radelt (44 RadlerInnen)
  • Platz 3: Team LA-City (Meitingen, 41 RadlerInnen)

 

Die Preise für die besten Einzelradler gehen an Mitglieder aus den Teams CSU (Klosterlechfeld), Rennradfreunde (Bobingen) und Offenes Team Schwabmünchen. Innerhalb der 21 STADTRADELN-Tage legten die drei aktivsten Radler sagenhafte Strecken von 3.878 km, 3.089 km bzw. 2.700 km zurück.