„Strauchelnde Friedenstaube“ als Zeichen gegen den Krieg, für Vielfalt, Akzeptanz und Toleranz

Kunstwerk für den Frieden in der Ukraine und der ganzen Welt wird im Landratsamt Augsburg ausgestellt

Unter dem Titel „Frieden für die Ukraine – Frieden für die Welt“ malte der Künstler Johannes Brechter aus München während des Großen Dialogforums Integration im April in Neusäß das Live-Painting „Strauchelnde Friedenstaube“. Ziel der Aktion war es, den Krieg in der Ukraine auf der Veranstaltung präsent darzustellen und aufzuzeigen, wie wichtig Vielfalt, Toleranz und gegenseitige Akzeptanz sind. In den nächsten Wochen ist das Werk nun im Foyer des Landratsamtes Augsburg am Prinzregentenplatz ausgestellt und zu den Öffnungszeiten der Behörde zu besichtigen.

Das Bild zeigt eine grafisch abstrahierte weiße Taube vor schwarzem Hintergrund, die einen Ölzweig mit gelben und blauen Blättern im Schnabel hält. Dieser ist zerfleddert und über das gesamte Bild verteilt. Die Form der weißen Taube vor dem schwarzen Hintergrund hat die Dynamik des Buchstaben Z. Das Z ist eines von mehreren Zeichen auf Militärfahrzeugen der Streitkräfte Russlands, die seit Ende Februar 2022 an dem russischen Überfall auf die Ukraine beteiligt sind.

 

Der Integrationsplan des Landkreises Augsburg

Das Dialogforum im Beruflichen Schulzentrum Neusäß war der Startschuss für den vom Kreistag beschlossenen „Integrationsplan“ des Landkreises Augsburg. Dieser sieht einen öffentlichen, breiten und intensiven Austausch über die zunehmende Zuwanderung und Vielfalt in unserer Region vor. Weitere Informationen zum Integrationsplan und seiner Umsetzung finden Interessierte online unter www.landkreis-augsburg.de/integrationsplan.