Virtuelle Kinder- und Jugendsprechstunde

​​​​​​​Kinder- und Jugendsprechstunde fand erstmals nur online statt

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Augsburg organisiert in regelmäßigen Abständen Kinder- und Jugendsprechstunden mit Landrat Martin Sailer. Junge Mitbürgerinnen und Mitbürger haben so die Möglichkeit, ihre Fragen, Wünsche oder Anregungen vorzubringen. Die letzte Sprechstunde am 14. April 2021 fand aufgrund der aktuellen Infektionslage erstmals ausschließlich online statt. Die Nachfrage war riesig: 27 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 19 Jahren haben an der Sprechstunde teilgenommen und alleine oder in Gruppen mit dem Landrat über ihre Anliegen gesprochen.

 

Austausch über Themen zum gesellschaftlichen Miteinander

Kinder und Jugendliche werden durch die aktuelle Situation besonders eingeschränkt. Umso bemerkenswerter fand es Sailer, dass keines der angemeldeten Anliegen das Thema „Corona“ zum Gegenstand hatte. Vielmehr haben die Teilnehmenden Bereiche angesprochen, die darüber hinausgehen oder die Zukunft betreffen. So fanden die verschiedensten Inhalte Gehör: Ein Mädchen stellte ihr Buchprojekt „Krebs in Familien“ vor, mit dem sie Betroffenen helfen und Tipps an die Hand geben möchte. Mehrere Kinder und Jugendliche setzten sich für die Verbesserung des Radwegenetzes im Landkreis ein und hatten dafür konkrete Vorschläge vorbereitet. Wieder andere Jugendliche sprachen sich mit Hinblick auf die Punkte Inklusion, Barrierefreiheit und Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund für die entsprechende Anpassung eines Jugendtreffs als gemeinsame Anlaufstelle aus und eine weitere Gruppe tauschte sich mit dem Landrat wegen der Gestaltung einer Skateranlage aus. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet, Zusammenhänge aufgezeigt und Vorgehensweisen begründet. Zu Anliegen, die zunächst nicht sofort geklärt werden konnten, hat Landrat Martin Sailer eine Rückmeldung von den entsprechenden Verantwortlichen zugesichert. „Die Themen, Fragen und Lösungsideen unserer Kinder und Jugendlichen nehme ich sehr ernst. Es freut mich zu sehen und macht mich sehr stolz, mit welcher Begeisterung sich auch unsere jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger für die verschiedensten Angelegenheiten einsetzen und kreative Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Gerade in Zeiten einer Pandemie, in denen Kinder- und Jugendliche unter fehlenden Sozialkontakten und Vereinstätigkeiten leiden, ist die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und der Mitgestaltung so wichtig. Denn gerade junge Menschen sind die besten Expertinnen und Experten für Themen, die sie persönlich betreffen: Von der Skateranlage über den Jugendtreff bis hin zur Frage, wie wir in unserer Gesellschaft zusammenleben können“, betont Landrat Martin Sailer.