Weiterbetrieb von Ü20-Photovoltaikanlagen

Landkreis Augsburg bietet kostenfreien Online-Vortrag an

In den kommenden Jahren wird eine wachsende Anzahl von Photovoltaik-Anlagen (PV) das Ende ihrer Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erreichen. Bereits bis 2024 betrifft dies jährlich rund 25.000 Anlagen und ab 2025 fallen auch die ersten größeren PV-Anlagen mit über 100 kWp – häufig betrieben von Landwirten und Gewerbebetrieben – aus der EEG-Förderung heraus. Was bedeutet dies für die Betreibenden der sogenannten Ü20-PV-Anlagen? Müssen die Anlagen abgeschaltet werden oder gibt es wirtschaftlich sinnvolle und sichere Lösungen für ihren Weiterbetrieb?

 

Antworten auf diese Fragen bietet der Solarexperte Michael Vogtmann von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) im Rahmen eines kostenfreien Online-Vortrags am Mittwoch, 26. Juni 2024, von 18 bis 20 Uhr. Die Teilnehmenden erhalten einen umfassenden Überblick über die aktuelle rechtliche Situation sowie die verschiedenen Möglichkeiten zur Weiternutzung der PV-Anlagen nach Ablauf der EEG-Förderung. Zudem werden technische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen erörtert. Praxisnahe Beispiele beleuchten zudem Vor- und Nachteile typischer Konstellationen und zeigen auf, welche Maßnahmen Anlagenbetreibende zum Jahreswechsel ergreifen können. „Dieser Vortrag ist ein Muss für alle, die sich mit der Zukunft von Photovoltaik-Anlagen befassen und fundierte Entscheidungen treffen möchten“, weiß Landrat Martin Sailer. „Ich freue mich, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern dieses informative Angebot machen können.“ 

 

Zur Teilnahme benötigen Interessierte lediglich einen PC, ein Tablet oder ein Notebook mit einer guten und stabilen Internetverbindung. Von Vorteil ist die zusätzliche Nutzung eines Headsets. Über einen Chat können Fragen gestellt werden. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter www.landkreis-augsburg.de/solarvortrag erforderlich.