Wohngeld-Plus-Reform verursacht längere Wartezeiten bei Antragstellungen

Das Landratsamt Augsburg weist darauf hin, dass derzeit bei der Entscheidung über Wohngeldanträge mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist. „Uns ist bewusst, dass die aktuelle Lage für viele Haushalte durch die steigenden Preise gerade besonders herausfordernd ist. Durch die von der Bundesregierung sehr kurzfristig auf den Weg gebrachten Verbesserungen der Wohngeldleistungen zum 1. Januar 2023 kommt es momentan jedoch zu einem sehr großen Antragsaufkommen und entsprechenden Bearbeitungsrückständen“, erläutert Landrat Martin Sailer und bittet Betroffene um Geduld und Verständnis. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nach Kräften darum bemüht, die Bearbeitungszeiten so kurz wie möglich zu halten. Antragstellende werden zur Beschleunigung der Bearbeitung darum gebeten, ihren Antrag vollständig und mit den erforderlichen Nachweisen einzureichen sowie von nicht zwingend notwendigen Nachfragen (etwa zum Bearbeitungsstand) abzusehen. Kontaktmöglichkeiten und Informationen zum Wohngeld sind auf der Internetseite des Landkreises Augsburg unter www.landkreis-augsburg.de/wohngeld nachzulesen.