Zulassungsbehörde: Vielzahl ungenutzter Terminreservierungen verlangsamt den Parteiverkehr

Behörde bittet um rechtzeitige Absage nicht benötigter Termine

Das Serviceangebot in der Zulassungsbehörde reicht von Neu- und Wiederzulassungen von Fahrzeugen über das Ausstellen historischer Kennzeichen bis hin zur Hilfestellung beim Verlust der Fahrzeugpapiere. An einzelnen Tagen nehmen bis zu 250 Personen die Dienste der Zulassungsstellen in Anspruch. Dieser hochfrequente Parteiverkehr setzt eine stimmige Organisation voraus: Die Behörde bietet Terminreservierungen über das Internet an, die seitens der Bevölkerung rege in Anspruch genommen werden und eine wesentlich zügigere Abwicklung als das frühere System ohne Termine ermöglichen. Das System ist so optimiert, dass frei gewordene Terminfenster wieder neu vergeben werden und dementsprechend sogar teils noch am selben Tag kurzfristige Kundenanliegen abgearbeitet werden können.

Für Probleme bei diesem Angebot sorgt jedoch die dauerhaft hohe Zahl an geblockten Terminen, die weder in Anspruch genommen, noch storniert werden. In den Zulassungsstellen des Landkreises verstreichen täglich bis zu 35 Termine, die weder wahrgenommen, noch abgesagt wurden. Die Zulassungsbehörde bittet daher im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger darum, dass nicht in Anspruch genommene Terminreservierungen unbedingt im Vorfeld abgesagt werden. Diese Stornierung lässt sich durch einen Klick auf den entsprechenden Link in der Reservierungsbestätigung, die bei jeder Terminvergabe per E-Mail zugestellt wird, in Sekundenschnelle vornehmen. Informationen rund um die Terminreservierung und zu allen Leistungen der Kfz-Zulassungsstelle können unter www.landkreis-augsburg.de/zulassungsstelle abgerufen werden.