Die drei Retter in der Not

Landrat Martin Sailer händigt Ehrenurkunde sowie die Medaille „Patrona Bavaria“ aus

„Sie haben sich selbst in akute Lebensgefahr gebracht und sich verantwortungsvoll und umsichtig für einen Mitmenschen in einer Notsituation eingesetzt. In meinen Augen sind Sie wahre Heldinnen und Helden. Umso mehr freut es mich, dass wir heute hier zusammengekommen sind, um Sie gebührend zu ehren.“ Mit diesen Worten überreichte Landrat Martin Sailer den Rettern Sieglinde Hölzl und Iwona Sauerwein aus Gersthofen sowie Johann Schuster aus Augsburg für das vorbildliche Verhalten während einer Rettungstat im letzten Jahr in Gersthofen die Medaille „Patrona Bavaria“ des Ministerpräsidenten Markus Söder sowie eine Ehrenurkunde des Regierungspräsidenten Dr. Erwin Lohner.

Am Ostermontag, 22. April 2019, wurde Sieglinde Hölzl gegen 17.45 Uhr auf einen 35-jährigen Mann aufmerksam, der sich auf einer Brücke in Gersthofen ein Spannbettlaken um den Hals wickelte, über das Geländer stieg und sich erhängen wollte. Geistesgegenwärtig lief sie deshalb an das Brückengeländer und versuchte den aus dem Iran stammenden Mann wieder hochzuziehen. Auch Iwona Sauerwein und Johann Schuster wurden auf die Rettungsmaßnahme aufmerksam und liefen sofort zum Geländer, um Sieglinde Hölzl zu helfen. Gemeinsam gelang es den drei Rettern, den Mann wieder zurück auf die Straße zu ziehen und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festzuhalten. Für die couragierten Helfer bestand während der Aktion akute Lebensgefahr, da sie selbst in den Lechkanal hätten fallen können, der wegen seiner geringen Wassertemperatur und der unkalkulierbaren Ober- und Unterströmung unkalkulierbar ist. Der Gerettete überlebte nur durch den selbstlosen und tatkräftigen Einsatz seiner hilfsbereiten Mitmenschen. Aus Sicht der Polizeistreife wäre der 35-Jährige ohne ihr schnelles und mutiges Zutun heute nicht mehr am Leben. Er wurde nach der Rettungsaktion der medizinischen Behandlung zugeführt.