Ein Mann, der Spuren hinterlässt

Josef Haasl erhält das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

„Ehrenamtliche Tätigkeiten werden nicht nur zur Kenntnis genommen, sondern auch gebührend gewürdigt!“ Mit diesen Worten begrüßte Landrat Martin Sailer die Gäste im Landratsamt Augsburg, die zur Ehrung von Josef Haasl gekommen waren. Dem 80-Jährigen wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen. Dabei ließ Landrat Martin Sailer das langjährige verdienstvolle Wirken von Josef Haasl noch einmal Revue passieren.

Josef Haasl hat sich die Auszeichnung durch sein herausragendes ehrenamtliches Engagement wahrlich verdient. Den absoluten Schwerpunkt bildet dabei seine Funktion als Kassenprüfer bei der Verkehrswacht Augsburg. Dieser gemeinnützige Verein ist in Stadt und Landkreis Augsburg in vielen Projekten tätig und unterstützt die Verkehrssicherheit vom Kindergarten bis hin zum Seniorenheim. Als Mitglied der Vorstandschaft hat Josef Haasl in den letzten fünf Jahrzehnten bei der Umsetzung wichtiger Projekte mitgewirkt. Eines davon war die Errichtung eines neuen zentralen Jugendverkehrsübungsplatzes in Kutzenhausen im September 2018. Dem Finanzbereich, gerade auch dem Amt des Kassenprüfers, kommt bei diesen großen Projekten eine besondere Bedeutung zu und Josef Haasl hat seit seiner Amtsübernahme im Jahr 1969 die erfolgreiche Haushaltführung im Blick gehabt.

Landrat Martin Sailer betonte in der Laudatio des Geehrten: „Mit seiner ehrenamtlichen Arbeit unterstützt Josef Haasl seit mittlerweile 50 Jahren die Kreisverkehrswacht in einem verantwortungsvollen Bereich und leistet damit auch einen wertvollen Beitrag für die Verkehrssicherheit schwächerer Menschen in unserer Gesellschaft.“ Diesen Worten stimmte auch Diedorfs Erster Bürgermeister Peter Högg zu, der ebenfalls zur Feierstunde gekommen war und beglückwünschte Josef Haasl recht herzlich zu seiner Ehrung.