Im Fokus: Bildung Digital

Landkreis Augsburg möchte Digitale Bildungsregion werden

 

„Wir wollen uns auf den Weg machen und Digitale Bildungsregion werden“, dieses Ziel verkündete Landrat Martin Sailer bei der Auftaktveranstaltung Digitale Bildungsregion am 20. März 2019 im Beruflichen Schulzentrum in Neusäß. Seit März 2014 ist der Landkreis Augsburg bereits mit dem Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“ ausgezeichnet. Nun soll das Thema „Bildung in der digitalen Welt“ in den Fokus gerückt werden.

Vor mehr als 150 Gästen erläuterte Landrat Sailer den Hintergrund dieses Vorhabens. Die Digitalisierung sei nach Meinung vieler die größte und schnellste Wandlung der Gesellschaft seit der industriellen Revolution. Bildung ist dabei ein entscheidender Schlüssel, um zu erreichen, dass möglichst viele Menschen am digitalen Wandel teilhaben, ihn mitgestalten und von ihm profitieren können. Die Initiative „Digitale Bildungsregionen“ des Bayerischen Kultusministeriums biete einen guten Rahmen, um das Thema anzupacken.

So vielfältig wie die Bildungslandschaft, so vielfältig war auch die Zusammensetzung des Publikums an diesem Nachmittag. Die Schulen waren präsent, aber auch Kindertagesstätten, die Volkshochschulen, die Jugendarbeit, die Städte und Gemeinden sowie Vertreter aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Forschung. Was an vielen Stellen deutlich wurde: Wichtig ist eine gute Zusammenarbeit der vielen Bildungsakteure in der Region.

Das betonte auch der Hauptredner Prof. Dr. Rudolf Kammerl in seinem Vortrag. „Es ist gut, dass der Landkreis Augsburg die Initiative ergreift und dafür Sorge trägt, dass dieses komplexe Thema gemeinsam gestaltet und mit Inhalten gefüllt wird“, so der Medienforscher. Dabei gehe es darum, darauf zu achten, dass die Menschen im Mittelpunkt stehen und dass Digitalisierung nicht zum Selbstzweck werde. Eine klare Absage erteilte er blindem Aktionismus und einem Lernen, das von Algorithmen gesteuert wird. „Auch im digitalen Zeitalter gilt der Vorrang der Pädagogik vor der Technik“, stellte der Redner mit Blick auf Schule, Kindergärten und Erwachsenenbildung klar.

Aber nicht nur Zuhören war an diesem Nachmittag angesagt, sondern auch Mitmachen – und das ganz analog. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgefordert, ihre Ideen und Vorschläge für eine digitale Bildungsregion auf Kärtchen zu notieren und an vorbereitete Pinnwände zu hängen. Innerhalb kurzer Zeit sammelten sich auf diese Weise weit über 100 Anregungen, aus denen das Bildungsbüro des Landkreises nun konkrete Angebote und Maßnahmen ableiten wird. „Denn es muss ein Mehrwert entstehen. Für die Bildungsakteure, die Bürgerinnen und Bürger und damit automatisch für den Landkreis Augsburg selbst“, verdeutlichte Günter Katheder-Göllner, der Ansprechpartner des Landkreises für die digitale Bildungsregion.

In einer kurzen Talkrunde wurde die Bildung in der digitalen Welt abschließend von verschiedenen Seiten beleuchtet, durchaus auch mit kritischen Tönen versehen. Einig waren sich die vier Talkgäste darin, dass Medienkompetenz heute wichtiger ist denn je.

„Eine gelungene Auftaktveranstaltung in einer der schönsten Schulen des Landkreises“ lautete am Ende das Fazit vieler Gäste. Ein Lob, über das sich Jürgen Wunderlich, Leiter des Berufsschulzentrums und Gastgeber der Veranstaltung, natürlich freute. Die regen Diskussionen beim kulinarischen Ausklang lieferten die Bestätigung, dass mit dem Thema Digitalisierung ein Thema aufgegriffen wurde, bei dem es noch viel zu klären und viel zu tun gibt. Der Auftakt dazu wurde in Neusäß gemacht.