Landkreis zeichnet die fleißigsten Teilnehmer der Aktion „Schulradeln“ aus

Auszeichnung für Kinder und Jugendliche aus Schwabmünchen, Meitingen und Königsbrunn

Kühle Drinks für Schülerinnen und Schüler aus Schwabmünchen, Meitingen und Königsbrunn: Passend zu den sommerlichen Temperaturen gab es zur Auszeichnung der drei besten Schulen beim diesjährigen Schulradeln alkoholfreie Cocktails aus der mobilen und landkreiseigenen APE:BAR für alle fleißigen Radler. Die Abkühlung hatten sich die Kinder und Jugendlichen redlich verdient: Sie hatten von den elf teilnehmenden Schulen im Augsburger Land am fleißigsten in die Pedale getreten.

Die Pilot-Aktion Schulradeln in Bayern wird 2019 erstmals im Freistaat Bayern veranstaltet. In diesem Jahr konnten sich ausschließlich Schüler, Eltern und Lehrkräfte der weiterführenden Schulen in den Pilotkommunen – den Landkreisen Augsburg und Fürth sowie den Städten Erlangen Lindau, München und Wolfratshausen – an der Aktion beteiligen. Vom 20. Mai bis 9. Juni konnten die Schüler im Landkreis fleißig radeln und die zurückgelegten Distanzen der Webseite des STADTRADELN eintragen. Im Gesamtergebnis waren 222.500 Kilometer zusammengekommen, die die Kinder und Jugendlichen auf ihren Rädern zurückgelegt hatten. „Radfahren ist ein wichtiger Baustein in der Mobilitätsentwicklung von jungen Leuten, denn es zeigt, wie vielseitig und vor allem nachhaltig Mobilität sein kann“, sagte Landrat Martin Sailer. „Die Fahrt zum Bäcker am Sonntag muss nicht zwingend mit dem Auto zurückgelegt werden – die Fahrt mit dem Rad ist viel schöner und klimaschonend“, ergänzte Mareike Hartung, Mobilitätsmanagerin im Landkreis Augsburg.