Teststrategie der Staatsregierung: Landkreis Augsburg richtet Testzentrum in Hirblingen ein

Bayernweite Maßnahme sieht Zentren in allen Landkreisen vor

Gemäß der Entscheidung des Bayerischen Ministerrats werden in allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Bayern Testzentren für das Coronavirus angelegt. Das Testzentrum im Landkreis Augsburg wird im Gersthofer Stadtteil Hirblingen in der Gersthofer Straße 9 eingerichtet, wo bislang die Abstreichstelle des Landkreises zu finden war. Alle Bewohner des Landkreises können sich dort ab Donnerstag, 3. September, auf das Coronavirus testen lassen. Die Tests sind kostenfrei. Zwingende Voraussetzung ist eine vorige Terminvereinbarung, die ab Dienstag, 1. September, möglich sein wird. Diese kann auf der Webseite des Landkreises unter  www.landkreis-augsburg.de/corona vorgenommen werden und erfordert die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse. Eine telefonische Hotline, die als Alternative zur Anmeldung dienen kann, wird demnächst bereitgestellt. „Wir bitten um Verständnis, dass der reibungslose Betrieb des Testzentrums nur unter Berücksichtigung der Pflicht zur Terminreservierung funktionieren kann. Von unangemeldeten Fahrten zum Testzentrum bitten wir dringend abzusehen“, appelliert Landrat Martin Sailer.  Zum Abgleich der Personalien ist ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) mitzubringen. Wer über keinen Internetzugang oder ein Fahrzeug verfügt, wird gebeten, sich im dringenden Bedarfsfall für einen Test an die Hausarztpraxis zu wenden.

Das Testzentrum ist konzeptionell als „Drive-In-Strecke“ angelegt, die von den Probanden durchfahren wird. Das Fahrzeug muss und darf während des gesamten Vorgangs grundsätzlich nicht verlassen werden, um Ansteckungen zwischen den zu testenden Personen zu vermeiden. Der direkte Kontakt zum Teststellenpersonal ist auf ein Minimum beschränkt, der Mindestabstand und die übrigen Hygienevorgaben werden zu allen Zeiten gewahrt. Kontakt zu anderen Personen, die sich zeitgleich testen lassen, besteht nicht. Die Beprobung von Personen, die das Testzentrum zu Fuß aufsuchen, ist in diesem Planungsentwurf mit Blick auf eine Minimierung der Ansteckungsgefahr grundsätzlich nicht vorgesehen.

 

Privatunternehmen Ecolog mit operativem Betrieb des Testzentrums beauftragt

Mit der Umsetzung des operativen Betriebs des Testzentrums, der auch die technischen Modalitäten der Terminvereinbarung und die labormedizinische Untersuchung umfasst, hat das Landratsamt das Unternehmen Ecolog beauftragt, um das Personal der örtlichen Gesundheitsbehörde anderweitig, insbesondere zur Kontaktpersonenermittlung, einsetzen zu können. Diese Drittbeauftragung hat der Freistaat Bayern ausdrücklich vorgesehen. „Die Kapazitäten des Testzentrums sind darauf ausgerichtet, dass spätestens 36 Stunden nach der Beprobung ein Befund vorliegt“, sagt Landrat Sailer. Ihre Testergebnisse erhalten getestete Personen über die E-Mail-Adresse, die sie zur Terminvereinbarung angegeben haben. Über positive Ergebnisse wird automatisch das Gesundheitsamt informiert, das unverzüglich die Ermittlung von Kontaktpersonen und alle weiteren Sofortmaßnahmen einleitet. Sollte die Terminreservierung telefonisch erfolgt sein, wird das Testergebnis per Rückruf übermittelt. „Sobald die telefonische Anmeldung verfügbar ist, bitten wir zum Schutz personeller Kräfte und zur Vermeidung von Fehlern dennoch, nach Möglichkeit den Weg über das automatisierte Registrierungsverfahren im Internet zu wählen“, so der Landrat.

 

Corona-Tests sind weiterhin auch in vielen Arztpraxen möglich

Termine für Abstriche im Testzentrum werden montags bis freitags je von 9 bis 17 Uhr angeboten. Weiterhin besteht aber auch die Möglichkeit, sich wegen eines Tests an die Hausarztpraxis zu wenden. „Wir empfehlen unseren Bürgern dringend, vor allem beim Vorliegen von Symptomen den Test bevorzugt bei einem niedergelassenen Arzt durchführen zu lassen, um erforderlichenfalls medizinische Betreuung zu erhalten,“ so Landrat Martin Sailer. Der ärztliche Bereitschaftsdienst kann bei der Vermittlung einer Teststelle unter der Telefonnummer 116 117 weiterhelfen. Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns unter www.kvb.de lässt sich per Suche nach der Postleitzahl herausfinden, welche Arztpraxen im Umfeld Corona-Tests anbieten.