Trotz Corona ein Erfolg

Landkreis Augsburg zeichnet Gewinner der Kampagne STADTRADELN aus

Bereits seit dem Jahr 2012 beteiligt sich der Landkreis Augsburg an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN. Im Aktionszeitraum von 14. Juni bis 4. Juli 2020 legten 1.823 Radlerinnen und Radler aus dem Landkreis Augsburg, aufgeteilt in 147 Teams, insgesamt 453.592 Kilometer zurück und vermieden damit gut 67 Tonnen CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Jonas Fricke, der Radverkehrsbeauftragte des Landratsamtes Augsburg, wertet die Kampagne als großen Erfolg: „Es wurden 115.690 Kilometer mehr als 2019 zurückgelegt. Das entspricht einer Steigerung um 34 Prozent und zeigt, wie lieb die Landkreisbürgerinnen und -bürger die Kampagne mittlerweile gewonnen haben.“

Die angedachte Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung im Landratsamt konnte leider in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. So wurden die teilnehmenden Kommunen und die besten Teams und Einzelradler auf anderem Weg geehrt. Die Gewinner erhielten per Post je eine Urkunde und Gutscheine für Freizeitaktivitäten im Landkreis Augsburg. Die Gewinner 2020 in den Auszeichnungskategorien sind:

Radelaktivstes Team:

  • Platz 1: Team Seniorensausser (Zusmarshausen,
    34 RadlerInnen legten 20.676 km zurück)
  • Platz 2: Team Schwabmünchen radelt (79 RadlerInnen legten 13.944 km zurück)
  • Platz 3: Team Radelfreunde Zus (Zusmarshausen, 35 RadlerInnen legten 12.938 km zurück)

Team mit den radelaktivsten Mitgliedern:

  • Platz 1: Team Edelweiß (Königsbrunn, 1.358 km pro Kopf)
  • Platz 2: Team Radsportgruppe (Landkreis Augsburg, 1.005 km pro Kopf)
  • Platz 3: Team Rennradfreunde (Bobingen, 998 km pro Kopf)

Größtes Team:

  • Platz 1: Team Schwabmünchen radelt (79 RadlerInnen)
  • Platz 2: Team TSG Stadtbergen (70 RadlerInnen)
  • Platz 3: Team Evangelisch in Bobingen (42 RadlerInnen)

Auch die drei aktivsten Einzelradler wurden ausgezeichnet. Die Preise gingen an Radler aus den Teams CSU OV (Klosterlechfeld), Das Tetra-Team/Handbiker (Zusmarshausen) und Radsportgruppe (Landkreis Augsburg). Innerhalb der 21 STADTRADELN-Tage legten die drei aktivsten Radler sagenhafte Strecken von 2.432 km, 2.333 km bzw. 1.765 km zurück.

Eine Besonderheit des STADTRADELNs ist, dass man die erstrampelten Kilometer seiner Kommune zukommen lassen kann. So zeigt sich unmittelbar, wie radsportbegeistert die Gemeinden sind. Landrat Martin Sailer ließ allen teilnehmenden Kommunen eine Urkunde zukommen und hob besonders das gezeigte Engagement nicht zuletzt bei den Newcomer-Kommunen hervor: „Dass wir trotz der Herausforderungen der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen die Zahl der mitradelnden Kommunen von sieben auf 15 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln konnten, zeigt den Stellenwert, den das Radfahren mittlerweile im Landkreis hat.“ Auch der Radverkehrsbeauftragte Jonas Fricke zog ein positives Fazit: „Ich freue mich enorm über die riesige Beteiligung und die tollen Ergebnisse. Das STADTRADELN kann damit durchaus als etablierte Veranstaltung mit einem festen Platz im Terminkalender der Bürgerinnen und Bürger bezeichnet werden.“ Auch im nächsten Jahr soll das STADTRADELN wieder mit Beteiligung des Landkreises stattfinden.