Über Betrügereien und Verkehrsunfälle

Landrat Martin Sailer besucht Polizeiinspektion Zusmarshausen

Wenn in Zusmarshausen, Welden, Adelsried, Diedorf, Gessertshausen oder auch Fischach etwas passiert, stehen sie bereit: die 38 Polizeibeamten der Polizeiinspektion Zusmarshausen. 411 Quadratkilometer Landkreisfläche sind ihr Einsatzgebiet, über 50.000 Einwohner vertrauen ihnen ihre Sicherheit an. Knapp 4.000 Einsätze verzeichnet die PI Zusmarshausen pro Jahr:

"Bei den Einsätzen handelt es sich um Streitschlichtungen, Anzeigeaufnahmen vor Ort, aber auch um sofortige Fahndungsmaßnahmen bei Vermisstenfällen oder Einbrüchen, nach Überfällen oder Alarmen", erklärte Erster Polizeihauptkommissar Raimund Pauli, der die Polizeiinspektion Zusmarshausen seit Anfang des Jahres leitet, beim Besuch von Landrat Martin Sailer.

In der Vorgangssachbearbeitung sind die Vermögens- und Fälschungsdelikte - und dabei besonders die Internetkriminalität - dominierend, gefolgt von Eigentumsdelikten. Erfreulicherweise sind aber die Wohnungseinbrüche deutlich zurückgegangen. Gewaltdelikte oder Betäubungsmitteldelikte halten sich auf einem mittleren durchschnittlichen Level.

"Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit sind natürlich auch die Verkehrsunfälle. Wir verzeichnen in unserem Zuständigkeitsbereich jährlich etwa 1.100 Stück. Über ein Drittel der Unfälle haben Wildschäden als Ursache. Aber die überwiegende Anzahl sind Gott sei Dank Kleinunfälle mit Sachschäden ohne Verletzte", so Pauli.

Ein weiteres Thema im Austausch mit dem Landrat war der Bau der Jugendverkehrsschule und des Übungsplatzes in Kutzenhausen, den die Verkehrswacht Augsburg, der Landkreis Augsburg, diverse Spender sowie 14 beteiligte Gemeinden gemeinsam finanzieren. Der Übungsplatz befindet sich aktuell in der Bauphase. Die Pflasterarbeiten wurden zwischenzeitlich beendet und das Betreuungsgebäude errichtet. "Jetzt sind noch diverse Innenarbeiten zu erledigen, dann steht der großen Einweihungsfeier im Frühjahr 2018 nichts mehr im Wege", freute sich der Erste Polizeihauptkommissar.

Landrat Martin Sailer bedankte sich am Ende des Gesprächs für den umfangreichen Einblick: "Die Besuche bei den Polizeiinspektionen zeigen mir, wie wichtig der Austausch untereinander ist. So können viele Probleme zeitnah und unkompliziert gelöst werden."