Hochwasserhilfen 2024

Zur Unterstützung der Geschädigten, die durch die Unwetterereignisse in den vergangenen Tagen enorme Schäden erlitten haben, hat die Bayerische Staatsregierung ein vorläufiges Sonderhilfekontingent in Höhe von zehn Millionen Euro für Schwaben zur Verfügung gestellt. Auf den Landkreis Augsburg entfällt davon ein Betrag in Höhe von einer Million Euro. 
 

  • Der Antrag auf Soforthilfe Haushalt/Hausrat für Privathaushalte kann ab sofort über dieses Online-Formular beim Landkreis Augsburg eingereicht werden. 
     
  • Der Antrag auf Soforthilfe bei Ölschäden an Gebäuden auf Soforthilfe bei Ölschäden an Gebäuden kann ab sofort über dieses Online-Formular beim Landkreis Augsburg eingereicht werden.
     

Alternativ können die Anträge auch postalisch an die Adresse Landratsamt Augsburg, Hochwasserhilfen – Fachbereich 12, Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg gesendet werden. Die Antrags-Formulare zum Download, die entsprechende Soforthilfe-Richtlinie sowie die Datenschutzerklärung sind bei den Downloads in der rechten Spalte zu finden. 
 

  • Der Antrag auf Härtefonds Finanzhilfen kann ab sofort unterschrieben beim Landkreis Augsburg eingereicht werden. Antrag und Richtlinie sind bei den Downloads in der rechten Spalte zu finden.  

 


Soforthilfen:

  • Betroffene Privathaushalte im Freistaat Bayern können eine Soforthilfe von bis zu 5.000 Euro pro Haushalt erhalten, bei Ölschäden an Gebäuden bis zu 10.000 Euro je Wohngebäude. Die Höhe richtet sich im Einzelfall nach den konkret entstandenen Schäden. Die Anträge müssen vollständig ausgefüllt beim Landratsamt Augsburg eingereicht werden. 
     
  • Für Unternehmen und Angehörige Freier Berufe werden ebenfalls Soforthilfen in Höhe von bis zu 200.000 Euro je Unternehmen gewährt. Die Höhe richtet sich im Einzelfall nach den konkret entstandenen Schäden. Der Antrag ist bei der Regierung von Schwaben zu stellen. 
     
  • Für landwirtschaftliche Unternehmen (einschließlich Gartenbau) und den Fischereisektor werden Soforthilfen in Höhen von bis zu 50.000 Euro gewährt. Der Antrag ist beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu stellen. 
     

Wie hoch ist die Soforthilfe?

  • Die Soforthilfe Hausrat / Haushalt beträgt bis zu 5.000 Euro. Wurde kein Versicherungsschutz abgeschlossen bzw. kein Nachweis über die fehlende Versicherbarkeit vorgelegt, beträgt die Soforthilfe nur bis zu 2.500 Euro.
  • Wenn zum Zeitpunkt des Schadensereignisses kein Versicherungsschutz vorlag bzw. dieser nicht nachgewiesen werden kann, ist immer ein Abschlag von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten vorzunehmen. 
  • Wird also bei der Antragstellung beispielsweise ein zuwendungsfähiger Schaden in Höhe von 2.000 Euro eingereicht und der Antragstellende hat keine Versicherung, so kann lediglich eine Soforthilfe in Höhe von 1.000 Euro gewährt werden.
  • Liegt eine Versicherung vor, beträgt die Soforthilfe 2.000 Euro. Die Soforthilfe wird allerdings bei eventueller Gewährung weiterer finanzieller Hilfen für denselben Zweck angerechnet. Die Summe aus Soforthilfe und Versicherungsleistungen darf den tatsächlich entstandenen Schaden am Hausrat nicht übersteigen, anderenfalls wird die Soforthilfe entsprechend gekürzt.
  • Wenn lediglich Schäden am Hausrat geltend gemacht werden, muss eine Hausratversicherung mit Elementarschutz nachgewiesen werden. Werden auch Gebäudeschäden geltend gemacht, muss auch eine Wohngebäudeversicherung mit Elementardeckung nachgewiesen werden, um die volle Soforthilfe erhalten zu können.

     

Bekommt man Soforthilfe bei Grundwasserschäden?

Die Erstattung von Schäden durch Grundwasser orientiert sich am Vorgehen zahlreicher Versicherungen:

  • Dringt Wasser aufgrund von steigendem Grundwasser in die Immobilie ein, beispielsweise durch die Bodenplatte, Wände oder Abwasserleitungen, kann für die aufgekommenen Schäden keine Soforthilfe genehmigt werden.
  • Sofern das Grundwasser jedoch zunächst an die Oberfläche getreten ist und dann von außen, also oberirdisch, in die Immobilie eingedrungen ist, kann für die aufgekommenen Schäden Soforthilfe gewährt werden. 
     

Härtefallhilfen:

Neben den Soforthilfen besteht sowohl für Privathaushalte als auch für Unternehmen in Fällen einer Existenzgefährdung die Möglichkeit einer Hilfe im Rahmen der Härtefondsrichtlinie aus dem Jahr 2020.

Der Antrag ist im Fall von Privathaushalten aus dem Landkreis Augsburg beim Landratsamt Augsburg und im Fall von Unternehmen bei der Regierung von Schwaben zu stellen.

 

Untenstehend sind alle Informationen in Zusammenhang mit der Antragstellung zu finden:

Für jede Hilfeart ist ein eigner Antrag zu stellen. 

 

HilfeartHöchstleistungAntragseingangWichtige Hinweise
Soforthilfe „Haushalt / Hausrat“5.000 Euro
bzw. 2.500 Euro*
bis 31. August 2024 
Soforthilfe „Ölschaden“10.000 Euro
bzw. 5.000 Euro*
bis 31. August 2024

Der Ölschaden muss nachgewiesen werden (z. B. Fotos, kurze Stellungnahme durch Fachmann)

und
es muss dem Antrag ein Kostenvoranschlag zur Beseitigung des Ölschadens beigefügt werden.

Notstandsbeihilfe aus dem „Härtefallfonds“ für Privatpersonenindividuellbis 31. Oktober 2024Auf die Notstandsbeihilfe werden Soforthilfeleistungen angerechnet. Es empfiehlt sich daher vorrangig Soforthilfeleistungen zu beantragen.

* Der halbe Betrag wird laut Richtlinie des Freistaat Bayerns ausgezahlt, wenn ein Versicherungsschutz möglich gewesen wäre, aber keine Versicherung abgeschlossen wurde.
 

Die Summe aus Soforthilfe und Versicherungsleistungen darf den tatsächlich entstanden Schaden an Hausrat nicht übersteigen, andernfalls wird die Soforthilfe entsprechend gekürzt oder zurückgefordert.

Hochwasserhilfe