Heimaufsicht / FQA

 

Aufgabe der Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Qualität und Aufsicht (FQA) ist es, die Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe nach dem Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) zu überprüfen. Dazu gehören Alten- und Pflegeheime, Kurzzeitpflegeeinrichtungen, ambulant betreute Wohngemeinschaften, Behinderteneinrichtungen für Erwachsene und betreute Wohngruppen für Menschen mit Behinderung.

Die Ansprechpartner verteilen sich auf die jeweiligen Einrichtungen. Die Zuständigkeiten der Heimaufsicht / FQA finden Sie rechts bei den Downloads unter "Gebietsaufteilung Heimaufsicht".

 

Betreutes Wohnen für Senioren unterliegt nicht der Heimaufsicht.

 

Bei der Wahrnehmung der Aufsicht stehen die Würde sowie die Interessen und die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner in der Einrichtung im Vordergrund. Die Überprüfungen der Einrichtungen erfolgen grundsätzlich unangemeldet. Jede Einrichtung wird mindestens einmal im Jahr besucht, zusätzlich auch anlassbezogen, z. B. bei Beschwerden.


Beratung

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt der Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Qualität und Aufsicht (FQA) liegt in der Beratung der Einrichtungen, der Träger, der Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Angehörigen und gesetzlichen Betreuern.

So ist die Heimaufsicht bereits in der Planungsphase neuer Einrichtungen eingebunden und berät die Bau- und Betriebsträger insbesondere über die Vorgaben, die bauliche Gestaltung, die Einrichtungskonzepte und die Anforderungen an die Einrichtungsleitung sowie die Pflegedienstleitung, um Fehlplanungen zu vermeiden.

Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihren Angehörigen, aber auch Interessenten, steht die Heimaufsicht bei Fragen beratend zur Seite und bietet Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Heimplatz.


Gesetzliche Grundlage

  • Bayerisches Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG)
  • Ausführungsverordnung zum Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (AVPfleWoqG)

Pflegebeauftragter und Pflegehotline

Der Pflegebeauftragte am Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, als Anlaufstelle für alle Belange Pflegebedürftiger, ihrer Angehörigen und der Pflegekräfte zur Verfügung zu stehen, wenn es um Missstände in der Pflege geht. Betroffene können ihm ihr Anliegen und Hinweise mitteilen; Vertraulichkeit wird gewährleistet, personenbezogene Daten bleiben auf Wunsch außen vor. Der Pflegebeauftragte gibt dem Betroffenen eine kurze ergebnisorientierte Rückmeldung.

Der Ministerrat hat am 27. November 2018 ein Gesetz über die Beauftragten der Staatsregierung beschlossen und kommissarische Beauftragte benannt. Für den Aufgabenbereich des Patienten- und Pflegebeauftragten ist Herr MdL Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer zuständig.

Die Geschäftsstelle des Patienten- und Pflegebeauftragten ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13 bis 15 Uhr telefonisch unter 089 540233951 erreichbar. Zur Internetseite des Pflegebeauftragten gelangen Sie über die Links in der rechten Spalte.

Ansprechpartner

Vorname Name Telefon Fax Raum Mail
Johanna
Jiresch-Spengler
Teamleiterin
(0821) 3102-2675 (0821) 3102-1675 211a
Rudolf
Engel
(0821) 3102-2487 (0821) 3102-1487 213
Marion
Hemmer-Bachmann
(0821) 3102-2674 (0821) 3102-1674 213
Alexandra
Mayer
(0821) 3102-2477 (0821) 3102-1477 213

Heimaufsicht