Wichtige Hinweise für (potenzielle) Kontaktpersonen

Bürgerinnen und Bürger, die sich im Ausland aufgehalten haben oder Kontakt mit nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Persinen hatten, werden gebeten, den „Fragebogen für potenzielle Kontaktpersonen von mit dem Coronavirus infizierten Personen“ (siehe Downloads in der rechten Spalte) auszufüllen und per E-Mail an [email protected] zu schicken. Wer keine Möglichkeit hat, den Fragebogen online auszufüllen und zu verschicken, kann sich bei der Corona-Hotline des Landratsamtes unter 0821 3102 3999 melden.


Corona-Hotlines


DEFINITION KONTAKTPERSONEN KATEGORIE 1 UND 2

 

Kontaktpersonen der Kategorie I mit engem Kontakt
(„höheres“ Infektionsrisiko):

  • Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- („face-to-face") Kontakt, z. B. im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören z. B. Personen aus Lebensgemeinschaften im selben Haushalt.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines bestätigten COVID-19-Falls, wie z.B. Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund Beatmung, Anhusten, Anniesen, etc.
  • Medizinisches Personal mit Kontakt zum bestätigten COVID-19-Fall im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung (≤ 2m), ohne verwendete Schutzausrüstung.

 

Kontaktpersonen der Kategorie II („geringeres“ Infektionsrisiko)

Beispielhafte Konstellationen:

  • Personen, die sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufhielten, z. B. Klassenzimmer, Arbeitsplatz, jedoch keinen kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- („face-to-face“) Kontakt mit dem COVID-19-Fall hatten.
  • Familienmitglieder, die keinen mindestens 15-minütigen Gesichts- (oder Sprach-) kontakt hatten.
  • Medizinisches Personal, welches sich ohne Verwendung adäquater Schutzbekleidung im selben Raum wie der bestätigte COVID-19-Fall aufhielt, aber eine Distanz von 2 Metern nie unterschritten wurde.

Wichtige Hinweise für (potenzielle) Kontaktpersonen