Schuleingangsuntersuchung


Wegen Corona: Rund die Hälfte aller Schulanfänger wird ohne Schuleingangsuntersuchung eingeschult

Gesundheitsamt bittet Einschulungsteams um Mithilfe

Aufgrund der Corona-Pandemie können vor dem Start des kommenden Schuljahrs im September nicht mehr alle werdenden Erstklässler im Landkreis Augsburg der medizinischen Schuleingangsuntersuchung (SEU) unterzogen werden. Im noch laufenden Untersuchungszeitraum wurden bisher 1356 von 2685 schulpflichtigen Kindern untersucht. Aus Zeitgründen wird es nicht möglich sein, die noch ausstehenden Untersuchungen vor dem Beginn des kommenden Schuljahrs vorzunehmen. Die SEU umfasst neben einem Seh- und Hörtest auch ein sogenanntes Sprach- und Motorikscreening und die Überprüfung des vollständigen Impfschutzes.

Die Fachkräfte der Sozialmedizin – ehemals unter der Bezeichnung Sozialmedizinische Assistentinnen bekannt – mussten ab Mitte März die SEU aussetzen, da die Corona-Pandemie ihre Mitarbeit forderte. Seit dem Rückgang der Neuinfektionen können sich inzwischen wieder einige Fachkräfte ihren Aufgaben aus dem schulärztlichen Dienst widmen. Über den zeitlichen Verzug hinsichtlich der SEU hat das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg nun die Schulen per Schreiben informiert.

Um dem Masernschutzgesetz zu genügen, wird der vollständige Impfschutz gegen Masern von den Schulen überprüft. Eltern wird zudem empfohlen, sich bei Kinderärzten und den Krankenkassen über zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen (U10 mit 7-8 Jahren und U11 mit 9-10 Jahren) für ihr Kind zu informieren. Die sonst verpflichtende Schuleingangsuntersuchung findet in diesem Jahr aufgrund der besonderen Umstände auf freiwilliger Basis statt.

SEU für wenige Kinder noch im Landratsamt möglich

Für einen kleinen Teil der bisher noch nicht untersuchten Kinder bietet das Gesundheitsamt die SEU in diesem Jahr im Landratsamt an. Wegen der begrenzten Kapazitäten ist das jedoch nicht für alle noch ausstehenden Kinder, sondern nur in begründeten Einzelfällen – beispielsweise im Falle vorbekannter medizinischer Probleme – möglich. Eine Terminvereinbarung hierzu wird ab dem 17. August direkt beim schulärztlichen Dienst des Gesundheitsamts unter der Telefonnummer 0821/3102-2123 zu den üblichen Dienstzeiten möglich sein. Das Gesundheitsamt weist zudem darauf hin, dass die diese nur dann erfolgen kann, wenn sich die Lage der Corona-Pandemie nicht kurzfristig wieder erheblich verschärfen sollte.

Ansprechpartner

Vorname Name Telefon Fax Raum Mail
Melina
Bretschneider
(0821) 3102-2141 (0821) 3102-1141 G116
Claudia
Doornekamp
(0821) 3102-2121 (0821) 3102-1121 G116
Ingrid
Heuberger
(0821) 3102-2123 (0821) 3102-1123 095a
Dr. med. Kirsten
Höper
(0821) 3102-2101 (0821) 3102-1101 005
Sabrina
Kepp
(0821) 3102-2128 (0821) 3102-1128 G116
Maria-Therese
Pfister
(0821) 3102-2127 (0821) 3102-1127 G116

Schuleingangsuntersuchung