Winterdienst auf Radwegen

Der Landkreis Augsburg ist zuständig für die Pflege und den Unterhalt der Radwege entlang von Kreisstraßen und des Landrat-Dr.-Frey-Radweges auf der Trasse der ehemaligen Weldenbahn. Zur Pflege gehört auch der Winterdienst auf Radwegen. Im Zuge der Zertifizierung als fahrradfreundlicher Landkreis möchte der Landkreis Augsburg seinen Bürgerinnen und Bürgern das Radfahren so attraktiv wie möglich gestalten und damit eine ökologische Mobilitätsalternative anbieten. Damit die Alltagsradlerinnen und -radler zu jeder Jahreszeit gut und sicher auf ihren Pendelstrecken unterwegs sein können, konzentriert sich der Landkreis bei der Räumung der Radwege auf die Hauptrouten aus dem Radverkehrskonzept. Dabei wurden die Hauptrouten nach den folgenden Kriterien priorisiert:

  • Bahnhöfe
  • Schulwege
  • Industriegebiete
  • Einkaufszentren
  • besonders verkehrs- und sicherheitsrelevante Strecken

Die priorisierten Hauptrouten in der Unterhaltspflicht des Landkreises werden bis 7 Uhr bzw. 8 Uhr geräumt – vorbehaltlich von Ausfällen bei den Räumfahrzeugen. Die verbleibenden Radwege in Baulast des Landkreises werden nachrangig geräumt. Die entsprechenden Räumzeiten können Sie der folgenden Karte entnehmen:
 

Aktueller Hinweis: Da derzeit ein Räumfahrzeug unfallbedingt ausfällt, kann es zu Verzögerungen bei der Räumung einzelner Radwege kommen.

 

Die dargestellten Winterdienstrouten stellen den momentanen Ist-Stand dar und werden kontinuierlich fortgeschrieben. Übergeordnetes Ziel ist dabei ein einheitlich geregelter und baulastübergreifender Winterdienst.

Anregungen zum Winterdienst können Sie bequem über die RADar!-Meldeplattform abgeben.

Für die Durchführung des Winterdienstes auf Radwegen in Baulast der Gemeinden und des Freistaats Bayern ist der Landkreis Augsburg nicht zuständig und verantwortlich. Jeder Baulastträger entscheidet, in welchem Umfang und mit welcher Räum- und Streutechnik der Winterdienst auf Radwegen durchgeführt wird. Entsprechend sind räumliche Unterschiede möglich.