Ausbildungsförderung

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) will Jugendlichen und jungen Erwachsenen unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Situation eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung ermöglichen. Ausbildungsförderung in Form des sog. „Schüler-BAföG” kann unter bestimmten Voraussetzungen für weiterführende allgemeinbildende Schulen (z. B. BOS, BayernKolleg) sowie für berufsbildende Ausbildungen (z. B. Berufsfachschulen, Fachschulen, Fachakademien) beantragt werden. Die Höhe der Förderung ist u. a. abhängig vom Einkommen und Vermögen des Auszubildenden sowie grundsätzlich auch dem Einkommen der Eltern. Für die Ausbildungsförderung an Studenten sind die Studentenwerke an den jeweiligen Hochschulen zuständig. Betriebliche oder überbetriebliche Ausbildungen – sog. Ausbildungen im dualen System – sind nicht förderfähig.

Mit dem von Bund und Ländern finanzierten Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) – auch „Aufstiegs-BAföG” genannt - werden Teilnehmer(innen) an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z. B. Meister, Techniker, Fachwirte, Erzieher) finanziell unterstützt. Sie erhalten einkommensunabhängig einen Beitrag zu den Kosten der Fortbildung und bei Vollzeitmaßnahmen zusätzlich einkommens- und vermögensabhängig einen Beitrag zum Lebensunterhalt. Die Förderung erfolgt teils als Zuschuss, teils als zinsgünstiges Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

 

Zuständigkeit:

Buchstaben A - E

Buchstaben F - Haq

Buchstaben Har - L

Buchstaben M - Scha

Buchstaben Schb - Z

Julia Fröhlich

Sonja Belak

Theresa Bauer

Katrin Hofmann

Shamika Baumann

Ansprechpartner

Vorname Name Telefon Fax Raum Mail
Julia
Fröhlich
Teamleiterin
(0821) 3102-2366 (0821) 3102-1366 BC408
Theresa
Bauer
(0821) 3102-2561 (0821) 3102-1561 BC410
Shamika
Baumann
(0821) 3102-2470 (0821) 3102-1470 BC 409
Sonja
Belak
(0821) 3102-2355 (0821) 3102-1355 BC409
Katrin
Hofmann
(0821) 3102-2614 (0821) 3102-1614 BC410

Ausbildungsförderung