Lebensmittelhygiene-Gesundheitszeugnis (§ 43 IfSG)

Nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist für Menschen, die gewerbsmäßig in direktem Kontakt mit Lebensmitteln arbeiten, eine Belehrung durch das Gesundheitsamt oder einen vom Gesundheitsamt ermächtigten Arzt (Liste siehe rechts unter „Downloads“ vorgeschrieben. Die Belehrung nach § 43 IfSG wird häufig auch Gesundheitszeugnis genannt. Nach der Erstbelehrung müssen die Verantwortlichen in den Betrieben alle zwei Jahre Folgebelehrungen durchführen. Für ehrenamtliche Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen ist die Erstbelehrung inzwischen nicht mehr verpflichtend. Anstelle dieser Belehrung tritt ein vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz verfasster Leitfaden, anhand dessen die Vereinsverantwortlichen den hygienischen Umgang mit Lebensmitteln sicherstellen müssen.

Ansprechpartner

Vorname Name Telefon Fax Raum Mail
Monika
Haas
(0821) 3102-2108 (0821) 3102-1101 015
Ingrid
Rehm
(0821) 3102-2101 (0821) 3102-1101 015

Lebensmittelhygiene